1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Drensteinfurt
  6. >
  7. Faire Waren im Discounter: Wie geht das ?

  8. >

Online-Vortrag mit Georg Knipping

Faire Waren im Discounter: Wie geht das ?

Drensteinfurt

Fair gehandelter Tee, Kaffee, Schokolade oder Kakao in den Regalen der Discounter? Was steckt hinter dieser Vertriebsschiene? In einem Online-Vortrag, organisiert von der Steuerungsgruppe Faire Stadt Drensteinfurt, gibt Georg Knipping, FairHandelsberater beim Arbeitskreis Eine Welt e.V. und bei der FairHandels GmbH in Münster Einblicke in die Welt des Handels rund um die fair gehandelten Waren.

Foto: privat

Fair gehandelte Waren gibt es in Weltläden. Aber nicht nur dort, sondern mittlerweile auch in vielen Supermärkten und beim Discounter um die Ecke. Letztere stünden dabei nicht gerade in dem guten Ruf, die Erzeuger fair zu behandeln und fair zu bezahlen, heißt es in einer Pressemitteilung der Steuerungsgruppe Faire Stadt Drensteinfurt. Schließlich machten oft Cent-Beträge den Unterschied beim preisbewussten Verbraucher.

Und doch stehen fair gehandelter Kaffee und Tee, Schokolade oder Kakao auch in den Regalen der Discounter. Was steckt hinter dieser Vertriebsschiene? Wie passen das Konzept von fairen Preisen und Discount zusammen? Lassen sich die für fairen Warenverkehr und faire Bezahlung der Erzeuger eintretenden Handelsgesellschaften mit einer solchen Zusammenarbeit nicht auf Bedingungen ein, die oft weit weg sind vom fairen Anspruch?

Welt der Labels

Antworten auf diese Fragen und einen Einblick in die verschiedenen Labels gibt Georg Knipping, FairHandelsberater beim Arbeitskreis Eine Welt e.V. und bei der FairHandels GmbH in Münster, am Dienstag (8. Juni). Der Online-Vortrag mit Möglichkeit zur Diskussion findet um 19 Uhr statt, organisiert von der Steuerungsgruppe Faire Stadt Drensteinfurt unter Vorsitz von Birgitta Riediger.

Trotz der sich entspannenden Corona-Lage hat sich die Steuerungsgruppe für das Online-Format entschieden: So kann man bequem von der heimischen Terrasse aus teilnehmen, die Teilnehmerzahl ist nicht begrenzt, und Interessenten könnten von überall her dabei sein. Denn das Thema ist über Drensteinfurt hinaus aktuell und möglicherweise auch für viele von Interesse, die sich andernorts für fairen Handel engagieren und die faire Idee weitertragen wollen.

Faire Stadt Drensteinfurt Logo Foto: Faire Stadt

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist dennoch erforderlich. Anmelden können sich Interessierte über die Webseite der Stadt: https://www.drensteinfurt.de/bauen-wirtschaft/wirtschaftsfoerderung/fairtrade. Die Angemeldeten erhalten eine Bestätigungs-E-Mail und einen Zugangslink zur Veranstaltung. Die Veranstaltung wird am Dienstag bereits eine halbe Stunde vor Beginn (also ab 18.30 Uhr) geöffnet sein. So könne man bei Bedarf prüfen, ob die Verbindung steht, und sich auf der Plattform orientieren, heißt es.

Startseite