1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Drensteinfurt
  6. >
  7. Fitness-Wochenende in Frankreich

  8. >

Projektgruppe will Ideen für gemeinsame Aktionen entwickeln

Fitness-Wochenende in Frankreich

Drensteinfurt

Keine drei Wochen ist der Besuch der französischen Gäste in Drensteinfurt her – doch die nächste Begegnung steht schon kurz bevor. In den Herbstferien fährt eine Gruppe nach Ingré, um sich dort mit dem Fitnessverein zu treffen und Ideen für gemeinsame Aktionen zu entwickeln.

Von Nicole Evering

Bei der Verabschiedung der internationalen Gäste wurden gleich neue Besuchstermine ausgemacht. Foto: Dietmar Jeschke

Vier ereignisreiche Tage haben die insgesamt 50 Gäste aus Frankreich und Italien über das Renntag-Wochenende in Drensteinfurt verbracht. Nach den beiden Corona-Jahren konnte die Städtepartnerschaft mit Ingré endlich auch auf deutschem Boden feierlich besiegelt und die Freundschaft mit Leben gefüllt werden. Weitere konkrete Aktionen stehen bereits in den kommenden Herbstferien an.

Denn Bestandteil des Programms Ende August ist auch eine intensive Arbeitsgruppenphase in der Alten Post gewesen, bei der sich die Gäste gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der örtlichen Vereine und der Verwaltung zu den Themen Verwaltung und Bauen, Familie und Soziales, Sport sowie Kunst, Kultur und Musik ausgetauscht und Projekte angestoßen haben.

Und daraus hat sich ergeben, dass eine Gruppe aus der Wersestadt sich vom 7. bis zum 9. Oktober auf den Weg nach Frankreich machen wird – auf Einladung des Fitnessvereins Ingré. „Dieser bietet für seine Mitglieder Freizeitsport wie Pilates, Gymnastik und zum Beispiel (Step-)Aerobic an und hat uns zu einem gemeinsamen Wochenende eingeladen“, heißt es in einer E-Mail von Marion Fabian, die sowohl Mitglied des Vereins „StädteRfreundschaft“ als auch Abteilungsleiterin beim SV Rinkerode ist. Zur Mitfahrt sind alle Interessierten eingeladen, die sich hier vor Ort mit dem Thema Fitness beschäftigen.

Kennenlernen und gemeinsam Sporteln

Das vorläufige Programm sieht neben dem gegenseitigen Kennenlernen und dem Entwickeln von Ideen zu gemeinsamen Projekten in Sachen Fitness-Sport einen Besuch von Ingré, einen Abstecher nach Orléans und gemeinsames Sporteln vor.

Die Drensteinfurter werden vor Ort in Gastfamilien unterkommen, berichtet Tabea Sandkühler, die in der Arbeitsgruppe Sport dabei gewesen ist und sich nun gemeinsam mit dem Verein „StädteRfreundschaft“ um die Organisation der Ingré-Fahrt kümmert. „In Ingré schauen wir uns an, was für die Franzosen Fitness bedeutet und wie sie ihre Vereine aufgestellt haben. Dies ist nämlich etwas anders als bei uns“, weiß Sandkühler.

Weitere interessierte Mitfahrer können sich bei Tabea Sandkühler oder per E-Mail bei Wolfgang und Marion Fabian melden: wumfabian@aol.com.

Tabea Sandkühler, Orga-Team

Auch eine offizielle Einladung zum Gegenbesuch habe der französische Bürgermeisters Christian Dumas bereits ausgesprochen, berichtete Stadtoberhaupt Carsten Grawunder in der Ratssitzung am Montag. Dieser könnte rund um den Europatag am 9. Mai 2023 stattfinden. „Ins Auge gefasst ist derzeit das Wochenende vom 19. bis zum 22. Mai. Ein entsprechendes Programm soll in den kommenden Monaten organisiert werden“, hieß es in der Berichtsvorlage für die Ratsmitglieder, in der die Verwaltung den viertägigen Besuch Ende August noch einmal kurz Revue passieren ließ. Passend dazu haben die Wappen der drei Städte Drensteinfurt, Ingré und Castel Maggiore, gestaltet als Mosaik-Bilder, bereits einen Platz im großen Saal der Alten Post gefunden.

Wunsch nach dauerhafter Freundschaft

Auch der italienische Vize-Bürgermeister – zwischen Ingré und Castel Maggiore besteht ebenfalls eine Städtepartnerschaft – habe sich für die hervorragende Organisation und den herzlichen Empfang bedankt, heißt es in dem Bericht weiter. Zum Abschied habe er den Wunsch nach einer dauerhaften Freundschaft zum Ausdruck gebracht, welcher ebenso von etlichen Drensteinfurterinnen und Drensteinfurtern am Wochenende immer wieder vorgetragen worden sei. Auch dort seien bereits Kontakte geknüpft und weitere Besuche geplant worden. Der Wunsch nach einer gefestigten Freundschaft zwischen Castel Maggiore und Drensteinfurt werde auch von den Vertreterinnen und Vertretern aus Ingré ausdrücklich unterstützt, so die Verwaltung. „Ein möglicher nächster Schritt könnte beispielsweise die Unterzeichnung einer Absichtserklärung sein, wie es auch am 16. Juni 2018 im Zuge der Anbahnung der Städtefreundschaft mit Ingré erfolgt ist“, heißt es abschließend.

Startseite
ANZEIGE