1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Drensteinfurt
  6. >
  7. Frauen in der Kunstgeschichte

  8. >

DAS-Frauenakademie startet

Frauen in der Kunstgeschichte

Drensteinfurt

Zwischen „Boxenluder“ und „Mauerblümchen“ haben eine Menge Frauenbilder Platz: Über Frauenbilder in der Kunst spricht Christa Heistermann am Freitag (1. Juli) im Rahmen der DAS-Frauenakademie.

Referentin am Freitag ist Christa Heistermann. Foto: privat

Die Kunstvermittlerin und erste Vorsitzende des Kunst- und Kulturvereins Drensteinfurt, Christa Heistermann, ist am Freitag (1. Juli) ist im Rahmen der Veranstaltungsreihe DAS-Frauenakademie zu Gast in der Alten Post in Drensteinfurt. In ihrem Vortrag mit anschließendem Austausch und Gespräch stellt sie unterschiedliche „Weibsbilder – Frauenzimmer – Traumfrauen – Powerfrauen – Musen – Gattinnen“ vor.

Frauengeschichte in der Kunstgeschichte: Wie werden Frauen über Jahrhunderte in der Kunst präsentiert? Zwischen „Boxenluder“ und „Mauerblümchen“ haben eine Menge Frauenbilder Platz, heißt es in der Ankündigung. Mal von gesellschaftlichen Rollenvorstellungen, mal von individuellen Modellen geprägt, werden Sichtweisen deutlich, die einen Einblick in große historische Zusammenhänge vermitteln. Diese Frauenbilder zu hinterfragen, sei ausgesprochen lohnenswert, so interessant wie amüsant. In dieser Veranstaltung werden ausgesuchte Beispiele aus der Malerei gemeinsam betrachtet.

Austausch gehört zum Programm

Die DAS-Frauenakademie ist eine Veranstaltungsreihe der VHS Ahlen in Kooperation mit den Gleichstellungsbeauftragten der Städte Drensteinfurt, Ahlen und Sendenhorst zu vielfältigen Themen aus Politik, Gesellschaft, Geschichte und Kultur – von Frauen für Frauen. Eingeladen sind Frauen aller Altersgruppen, die an einem anspruchsvollen Austausch interessiert sind. Die Veranstaltungen finden abwechselnd in Drensteinfurt, Ahlen und Sendenhorst statt.

In Ahlen ist die DAS-Akademie im September geplant. Die Journalistin und Schriftstellerin Anne Gest­huysen ist am 15. September zu Gast in der Stadthalle und liest aus ihrem aktuellen Roman „Wir sind schließlich wer“.

Die Gebühr je Veranstaltung beträgt acht Euro, ermäßigt sechs Euro. Eine Anmeldung ist für alle Veranstaltungen erforderlich unter www.vhs-ahlen.de. Nähere Informationen sind erhältlich bei der VHS Ahlen unter 0 23 82/5 94 36 oder bei den Gleichstellungsbeauftragten der Städte Sendenhorst, Ahlen und Drensteinfurt.

Startseite
ANZEIGE