1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Drensteinfurt
  6. >
  7. Genug Impftermine frei

  8. >

Mediziner weisen auf Angebote hin

Genug Impftermine frei

Drensteinfurt/Rinkerode/Walstedde

Stundenlange Wartezeit und knapper Impfstoff? Nein, davon könne zumindest in den drei Drensteinfurter Ortsteilen keine Rede sein, erklärt Arzt Jörg Pünt. Wer wolle, so der Mediziner, der könne meist sogar recht kurzfristig einen Impftermin vereinbaren.

-dje-

Die Besucherzahlen am Impfmobil waren gut. So lang wie beim letzten Stopp am Kulturbahnhof war die Schlange der Wartenden allerdings nicht. Foto: Dietmar Jeschke

Keine zusätzlichen konzertierten Impfaktionen, weil sich die Ärzte – so Bürgermeister Carsten Grawunder auf Nachfrage in der jüngsten Ratssitzung – bereits an der Belastungsgrenze befinden und dazu der Impfstoff knapp ist? Nein, ganz so ist es nicht, wie Jörg Pünt von der Gemeinschaftspraxis am Nordholter Weg in Walstedde erklärt. Im Gegenteil: „Wir sitzen hier buchstäblich auf dem Impfstoff, und bei uns stehen Tür und Tor offen“, sagt Pünt. Ähnlich sehe die Lage in der Praxis von Simone Connearn in Rinkerode aus.

Wer wolle, betont Jörg Pünt, der könne meist recht kurzfristig einen Impftermin bekommen – und zwar egal, ob zur Erstimpfung, zur Zweitimpfung oder aber zum Boostern. Die Walstedder Praxis bietet dazu auch Online-Reservierungen an.

Im Drensteinfurter Ärztehaus am Amtshofweg sind gleichfalls auch weiterhin Impftermine zu bekommen, wenn auch mit ein klein wenig Wartezeit.

Arzt Jörg Pünt hofft, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger noch vor dem nahenden Weihnachtsfest von dem Angebot Gebrauch machen – egal, ob in einer der heimischen Praxen oder wie am Donnerstag am Impfmobil des Kreises, das erneut vor dem Kulturbahnhof Station gemacht hat. Denn letztendlich, so der Mediziner, komme es auf jede verabreichte Dosis an. Wichtig sei, erklärt Jörg Pünt abschließend, dass Impfwillige an die notwendigen Unterlagen denken.

Startseite
ANZEIGE