1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Drensteinfurt
  6. >
  7. „Halli-Galli“ in der Grundschule

  8. >

Ferienprogramm hat begonnen

„Halli-Galli“ in der Grundschule

Drensteinfurt

Die Ferien haben begonnen. Und trotzdem ist in der Drensteinfurter Grundschule mächtig etwas los. Rund 240 Kinder waren zum Auftakt der beliebten Aktion „Halli-Galli“ gekommen. Eine Woche lang wartet auf sie ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit vielen Highlights.

Anna Spliethoff

Die Sommerferien haben begonnen. Alle Schulen sind leer. Fast alle. Denn der Pausenhof der Kardinal-von-Galen-Grundschule wirkte am Montagmorgen alles andere als verlassen. Und wenn die Kinder in den großen Sommerferien auf dem Schulhof herum toben, kann dies nur einen Grund haben: „Halli-Galli“ ist wieder angesagt.

Bereits zum achten Mal startete am Montagmorgen das Ferienprogramm. Rund 240 Mädchen und Jungen warteten in der Pausenhalle gespannt darauf, dass es endlich losging. Wie auch in den vergangenen Jahren hatte Jugendpfleger Rüdiger Pieck die Leitung übernommen. Und so war er es auch, der die aufgeregten Kinder begrüßen durfte. Nach einem gemeinsamen Spiel ging es dann endlich los.

Auf dem Schulhof wartet auch in diesem Jahr wieder die Aktion „Hütten bauen.“ Aus alten Paletten und anderem Holz werden dort in den kommenden Tagen fantasievolle Hütten und Unterstände gezimmert. Mitmachen darf jedoch nur, wer mit einem Hammer und mit festem Schuhwerk ausgerüstet ist – Schließlich geht die Sicherheit vor. Natürlich tummeln sich vor allem viele Jungen auf dem Pausenhof, um zu Hämmern und zu Sägen.

Etwas ruhiger geht es in den Bastelräumen zu, wo Filzkissen beklebt und vernäht und Teller mit Servierten verziert werden. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

In der Pausenhalle gibt es jeden Tag das beliebte „Klötzchenbauen“ sowie viele weitere Spiele, die man allein, zu zweit oder auch mit vielen Kindern gemeinsam spielen kann.

Und auch reichlich Bewegung darf bei einem abwechslungsreichen Ferienprogramm nicht fehlen. In der Sporthalle gibt es einen Bewegungsparcours, der bereits zum Auftakt unzählige Kinder anlockte.

Das erste Mal in diesem Jahr gibt es an jedem Wochentag eine besondere Aktion. Am ersten Tag wartete ein Sinnesparcours auf die Mädchen und Jungen. Die Teilnehmer durften dabei verschiedene Dinge erschmecken, erfühlen und oder am Duft erkennen.

Und auch in der restlichen Woche gibt es viel zu entdecken. In der Sporthalle wird es vom Tanzen bis zu Akrobatik und zum Frisbee spielen alles geben, was das Kinderherz begehrt. Die Tagesaktionen beschäftigen sich mit Improtheater und Casino und in den Bastelräumen werden Armbänder, Schlüsselanhänger und Masken entstehen. Das Hüttenbauen auf dem Schulhof gehört jeden Tag zum Programm. Und wer möchte, darf seine Hütte am Freitag sogar mit nach Hause nehmen. Auch für die Verpflegung der Kinder ist gesorgt. Wasser, Obst und Gemüse stehen jeden Tag bereit.

Zum fünften Mal wird es auch wieder einen Mottotag geben, der dieses Jahr das Thema „Märchen“ aufgreift. So wird es am Mittwoch eine Märchenstunde, einen besonderen Tanzkurs und noch vieles mehr zu Schneewittchen, Dornröschen und dem Froschkönig geben. Zum Frühstück gibt es am Mottotag Goldtaler, Gummifrösche und süße Marmeladenbrote. Über das Motto für das kommende Jahr stimmen die Mädchen und Jungen am Freitag selbst ab.

Dafür, dass über 200 Kinder täglich bespaßt und bei kleineren Unfällen mit Hammer und Nagel versorgt werden, sind rund 30 ehrenamtliche Helfer im Einsatz, die zusammen mit Rüdiger Pieck das bunte Programm auf die Beine gestellt haben.

Startseite
ANZEIGE