1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Drensteinfurt
  6. >
  7. In Rinkerode brennt gelagertes Stroh

  8. >

Scheune brennt

In Rinkerode brennt gelagertes Stroh

Rinkerode

Update 4.08.2022 : Die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache in Rinkerode sind abgeschlossen. Die Ursache für das große Feuer ist unklar, allerdings deute nichts auf fahrlässige oder vorsätzliche Brandstiftung hin, teilt die Polizei mit. Die Scheune an der Straße Hemmer in Rinkerode brannte am Dienstagnachmittag bis auf die Grundmauern nieder. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden wird auf 200000 Euro geschätzt, heißt es in der Meldung.

-mala/sre/ne-

Starke Rauchentwicklung am Bauernhof. Foto: Max Lametz

Komplett niedergebrannt ist am Dienstag eine Scheune in der Rinkeroder Bauerschaft Hemmer. Als die Kameradinnen und Kameraden der Drensteinfurter Löschzüge gegen 15.45 Uhr eintrafen, stand die Scheune auf einem Bauernhof bereits in Vollbrand. Darin waren Strohballen gelagert worden.

Das Feuer war recht schnell unter Kontrolle, die Scheune aber nicht mehr zu retten. Die Priorität der Einsatzkräfte lag darin, ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude zu verhindern.

Da die nahe gelegene Gräfte vollständig ausgetrocknet war, gestaltete sich die Versorgung mit Löschwasser schwierig. Zur Unterstützung wurden die Wehren aus Ahlen, Beckum und Sendenhorst sowie die Löschwasser-Einheit Telgte, Everswinkel, Ostbevern (TEO) alarmiert, deren Fahrzeuge im Minutentakt Wasser zur Einsatzstelle brachten.

Insgesamt waren rund 60 Kräfte über Stunden vor Ort. Ursache und Schadenshöhe standen am Dienstag noch nicht fest.

Startseite
ANZEIGE