1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Drensteinfurt
  6. >
  7. Mit Livemusik und Köstlichkeiten

  8. >

DAF lädt am 12. Juni zum großen Sommerfest ein

Mit Livemusik und Köstlichkeiten

Drensteinfurt

Jahr für Jahr musste es verschoben werden. Nun soll das große Sommerfest des Deutsch-Ausländischen Freundeskreis jedoch tatsächlich stattfinden – und zwar am 12. Juni mit Musik, einem buntem Programm für alle Altersklassen und natürlich einen kulinarischen Köstlichkeiten.

Von Dietmar Jeschke

Im Interkulturellen Garten wächst und sprießt es prächtig. Nun freuen sich Waltraud Angenendt, Fritz Krähenbühl und Rudi Naerger (v.r.) auf das große Sommerfest, das am kommenden Wochenende steigen soll. Foto: Dietmar Jeschke

Salat und Schnittlauch gedeihen bereits prächtig. Dazu sorgen bunt blühende Blumen und ein frisch renovierter und bunt bemalter Bauwagen für das passende Ambiente. Kurz: Im Interkulturellen Garten von Teamschule und Deutsch-Ausländischem Freundeskreis lässt es sich derzeit bestens aushalten. Wie? Das wollen die Aktiven des DAF am 12. Juni (Sonntag) allen interessierten Bürgern zeigen. Denn an diesem Tag nehmen die Gartenfreunde nicht nur am „Tag der offenen Gärten“ des Heimatvereins teil. Zeitgleich wollen sie nämlich dazu ihr coronabedingt zuletzt immer wieder ausgefallenes Sommerfest nachholen.

Ab 10 Uhr sind alle Gartenfreunde zunächst zur Rundtour durch einige private Drensteinfurter Gärten eingeladen. Startpunkt der Aktion „Blömkes kieken“ des Heimatvereins ist wie gewohnt an der Alten Post, wo es für drei Euro Zugangsbändchen, Karten und Wegweiser gibt. Den Interkulturellen Garten sollten sich die Teilnehmer dann vielleicht erst zum Schluss vornehmen, denn schließlich erwartet sie dort unter dem Motto „Ende offen“ ein buntes und abwechslungsreiches Programm. Wie Waltraud Angenendt, Rudi Naerger und Fritz Krähenbühl vom Organisationsteam mitteilten, rechnet man wie schon beim letzten „Tag der offenen Gärten“ mit insgesamt deutlich über 400 Gästen.

Rund um den von Schülern und Geflüchteten bewirtschaften Garten jenseits der Dreingau-Halle werden mithilfe der Jugendfeuerwehr Zelte und Sitzgelegenheiten aufgebaut. Die Pfadfinder werden dazu ihre große Jurte aufschlagen und zum Stockbrotbacken einladen. Und während sich die jungen Gäste ab 14 Uhr auf einen Zauberkünstler freuen dürfen, wird die Band „Vollpension Mittelschacht“ den Besuchern musikalisch einheizen – Mitsingen und vor allem Mittanzen sind dabei ausdrücklich erwünscht, betont Waltraud Angenendt. Apropos Tanzen: Mit von der Partie wird auch der Fröhliche Tanzkreis der Walstedder Heimatfreunde sein. Und wer dazu noch ein wenig kreativ sein möchte, der kann sich den von der Teamschule bereitgestellten Baumscheiben widmen, um diese farbenfroh zu gestalten. Die eigene Küche kann an diesem Tag natürlich kalt bleiben. Die Besucher dürfen sich vielmehr auf eine Vielzahl internationaler Köstlichkeiten freuen – und zwar kostenlos, wobei Spenden durchaus willkommen sind. Getränke werden für kleines Geld angeboten.

Der Interkulturelle Garten, berichtet Fritz Krähenbühl, besteht bislang aus 16 Parzellen. Zwei von ihnen bewirtschafteten die Schüler der Teamschule unter der maßgeblichen Leitung ihres Lehrers Karl Kampelmann. In den zwölf weiteren Parzellen lassen Geflüchtete Obst, Salat und Gemüse gedeihen. Um die Pflege des Hauptgeländes wird sich schließlich gemeinsam gekümmert, wobei, so Krähenbühl, da vor allem die Teamschule besonderes Engagement zeige.

Startseite
ANZEIGE