1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Drensteinfurt
  6. >
  7. Musik, die Generationen verbindet

  8. >

„Bühne frei“ in der Drensteinfurter Eventschmiede am 29. Oktober

Musik, die Generationen verbindet

Drensteinfurt

Am 29. Oktober (Samstag) spielt ab 20.30 Uhr die „Monday Night Jazzband“ in der Eventschmiede in Drensteinfurt. Getreu dem Motto „So viel Swing muss sein“ hat sich die Band der Jazz- und Swingmusik aus den 1930er und 40er Jahren verschrieben.

Die Foto: Monday Night Jazzband

Nachdem die erste Veranstaltung der Reihe „Bühne frei“ mit der Band „Rocktool“ bereits ein Erfolg gewesen ist, dürfen sich jetzt alle Jazz-Freunde auf das nächste Konzert freuen. Am 29. Oktober (Samstag) spielt ab 20.30 Uhr die „Monday Night Jazzband“ in der Eventschmiede.

Getreu dem Motto „So viel Swing muss sein“ hat sich die Band der Jazz- und Swingmusik aus den 1930er und 40er Jahren verschrieben. Trotzdem würzen sie ihr Programm auch gerne mit lateinamerikanischen und funkigen Titeln, heißt es in einer Ankündigung.

Gegründet wurde die Band im Jahr 2002. Alle sechs Musikerinnen und Musiker verfügen über langjährige Erfahrung in unterschiedlichen Formationen. „Eine unerschütterlich groovende Rhythmusgruppe, bestehend aus Torsten Oehne (Gitarre), Uwe Königsfeld (Klavier), Manfred Rotering (Schlagzeug) und Dietmar Muschik (Bass) bildet das Fundament für die eindrucksvollen Soli von Jürgen Lohnherr (Trompete) und die Stimme von Ines Tüshaus“, heißt es in der Ankündigung. Bei zahlreichen Auftritten unter anderem beim Töwerland-Festival auf der Insel Juist, bei der Kulturnacht in Coesfeld und auf dem Neujahrsempfang der Stadt Telgte habe die Band „mit ihren niveauvollen Arrangements und ihrer großen Spielfreude stets ihr Publikum begeistert“.

Musik für alle Generationen

„Der Jazz hat viele Facetten“, meint Manfred Harwardt, Organisator von „Bühne frei“. Er selbst sitzt seit vielen Jahren hinterm Schlagzeug und spielt Jazz sowie andere Stilrichtungen. Viele verbänden Jazz oft mit Gedudel, dem sei aber nicht so. „Denken wir nur an Benny Goodman, einen der wohl bekanntesten Jazzmusiker. Er begeistert viele Menschen mit Stücken wie ,Night In Tunisia‘, ,All Of Me‘ oder ,Take The A Train‘. Und wer kennt nicht ,In The Mood‘ von Glen Miller?“. Bei dieser Form von Jazz könne man die Füße nicht stillhalten.

Aber auch andere Musiker wie Klaus Doldinger, der die Titelmusik zu „Das Boot“ geschrieben hat, begeisterten ihr Publikum mit erstklassigen Stücken, die zum Mitmachen und Tanzen einladen. „Diese Art von Musik ist nicht nur etwas für die ältere, sondern für alle Generationen. Es gibt eine Vielzahl von jungen Musikern die sich für den Jazz begeistern“, so Harwardt.

Abendkasse: Eintritt zehn Euro (inklusive zwei Getränke im Wert von je drei Euro); Kartenvorverkaufsstellen: Bücherecke Spartmann und Schreibwaren Homann, „Markt Nr. 1“.

Startseite