1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Drensteinfurt
  6. >
  7. Musikalische Herzensangelegenheit

  8. >

Organisatoren danken bei der feierlichen Eröffnung den Förderern

Musikalische Herzensangelegenheit

Sendenhorst

Es war ein Auftakt nach Maß - auch wenn die Organisatoren kurz vorher noch wenig improvisieren mussten. Das schadete der Stimmung allerdings nicht. Dank gab es bei der Eröffnung des diesjährigen „Vocal Champs“-Wettbewerbs für die Förderer des Events.

Von Dierk Hartleb

Die Formation „tONtAUBE“ aus Erfurt sorgte für den musikalischen Auftakt. Zur Jury des Contests gehörten in diesem Jahr Foto: Dierk Hartleb

Es war ein Event, auf das man sich lange gefreut hatte. Am Freitagabend war es dann endlich wieder soweit: Mit einem Empfang in der Realschule St. Martin wurde der „Vocal Champs

A-capeplla-Contest“ feierlich eröffnet. Und das natürlich mit dem passenden musikalischen Rahmenprogramm, stimmte die Formation „tONtAUBE“ aus Erfurt die Gäste doch gleich ordentlich auf das umfangreiche Wochenendprogramm ein.

Jury-Mitglied und stellvertretender Bürgermeister Uli Altewische begrüßte die Gäste und vor allem die Vertreter der VEKA AG und der Sparkassenstiftung, die das Event finanziell unterstützten. „Ursprünglich mal gestartet als ,German Acapella Festival“ nennt sich dieses Festival jetzt ,Vocal Champs A-capella-Contest‘. Inzwischen kommen Gruppen aus Deutschland und ganz Europa, wie etwa aus den Niederlanden, Polen, Frankreich und Österreich in unsere Stadt“, erklärte Altewische nicht ohne Stolz. Bernd Münstermann von der Sparkassenstiftung lobte dazu die Qualität des Wettbewerbs, weshalb man sich besonders darüber freue, das kulturelle Leben und die musikalische Vielfalt in Sendenhorst auf diese Art und Weise zu unterstützen. Andreas Hartleif von der VEKA AG nannte die Veranstaltung eine „Herzensangelegenheit für die Musik – aber eben auch für Sendenhorst“. Entsprechend sei es eine „wundervolle Sache“, sich tatkräftig dafür einzusetzen.

Die Jury war auch in diesem Jahr hochkarätig besetzt. Neben Holger Blüder, (Leiter der Schule für Musik im Kreis Warendorf) saßen auch Ela Oswaldt, Susanne Groll, Rudi Marhold und Uli Altewische im Bewertungspanel.

Nach der Begrüßung war es schließlich am Ensemble „tONtAUBE“ aus Erfurt, den musikalischen Reigen in der Aula der Realschule zu eröffnen. Danach zeigten „VoiceQ“ aus Köln ihre musikalische Bandbreite. Nach der Pause spielten noch „mündlich 6“ und „The Razzones“ aus Berlin sowie die Publikumsgewinner aus 2019, „AudioFeels“ aus Posen in Polen.

Startseite
ANZEIGE