1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Drensteinfurt
  6. >
  7. „Plastik-Taler“ laufen Ende Dezember ab

  8. >

Hinweis der IGW

„Plastik-Taler“ laufen Ende Dezember ab

Drensteinfurt

Wer noch „Stewwert Taler“ der „ersten Generation“ besitzt, muss sich beeilen. Die Gutscheine im Plastikkartenformat laufen nämlich zum Jahresende ab.

-dje-

Seit 2019 gibt es den „neuen Stewwert Taler“. Ab Januar wird nur noch er in den teilnehmenden Geschäften als Gutschein akzeptiert. Foto: Dietmar Jeschke

Er gilt als beliebtes Geschenk. Dazu kann er seit mittlerweile drei Jahren auch problemlos zum Online-Shoppen genutzt werden. Der moderne QR-Code macht es möglich. Er ziert nämlich seit 2019 jeden „neuen Stewwert Taler“.

„Durch den während des Corona-Lockdowns durch die Stadt Drensteinfurt bezuschussten ,Stewwert Taler‘ ist er für die Betriebe und die Kunden mit seinen Vorteilen noch einmal besonders in den Fokus gerückt“, berichtet Martina Lammersmann, Vorsitzende der Interessengemeinschaft „Werbung für Drensteinfurt“. „Alle kennen unseren Stewwert Taler, und er wird auch nach wie vor vielfach genutzt. Er ist und bleibt ein Erfolgsmodell.“

Und in der Regel, so die IGW-Vorsitzende weiter, dauere es auch nicht lange, bis ein Beschenkter von seinem Gutschein Gebrauch macht. Dennoch gibt es sicherlich noch einige Bürger, die noch alte Gutscheinkarten im Plastikformat in der Schublade schlummern haben. Sie sollten sich nun sputen. Denn nach dreijähriger Übergangsfrist laufen die alten Stewwert-Taler-Plastik-Karten zum 31. Dezember ab. Bis dahin können sie jedoch noch in allen teilnehmenden Geschäften eingelöst werden. „Danach dürfen die alten ,Stewwert Taler‘ in den Läden nicht mehr angenommen werden“, betont Martina Lammersmann.

Die annehmenden Geschäfte selbst müssen alle alten „Stewwert Taler“ bis zum 7. Januar bei Ulrike Spartmann in der Bücherecke zur Gutschrift abgegeben haben. Alle Gutscheine, die später zur Gutschrift eingereicht werden, werden nicht mehr erstattet.

Startseite