1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Drensteinfurt
  6. >
  7. Post: „Es musste eine Lösung her“

  8. >

Interimsfiliale der Post in Drensteinfurt

Post: „Es musste eine Lösung her“

Drensteinfurt

Am Mittwoch hat die Deutsche Post eine sogenannte Interimsfiliale an der Martinstraße eröffnet. Damit wird eine Lücke geschlossen, die Ende Mai entstanden ist.

-ne-

Im Mai wurde die Poststelle in Drensteinfurt geschlossen. Nun soll eine Interimslösung in der Martinstraße für den Übergang die Versorgung herstellen. Foto: Jeschke

Am Mittwoch hat die Deutsche Post eine sogenannte Interimsfiliale an der Martinstraße eröffnet. „In Drensteinfurt war jetzt lange genug postlose Zeit, es musste eine Lösung her“, schildert Rainer Ernzer, Pressesprecher von Deutscher Post und DHL Group, das Zustandekommen seit Schließung der Postfiliale Ende Mai. Dies sei zwar ein Schritt in die richtige Richtung, aber immer noch nicht vollkommen zufriedenstellend. Denn die Öffnungszeiten sind auf wenige Stunden am Tag beschränkt, und für die Tochterfirma der Post sei der Betrieb auch nicht durchweg wirtschaftlich. Zudem sei es mit einigem Aufwand verbunden gewesen, das Ladenlokal anzumieten, die Technik einzurichten und Mitarbeiter zu finden. „Wir haben in Deutschland nur ganz wenige solcher Interimsfilialen“, erklärt Rainer Ernzer. Ziel sei es stets, die Postdienstleistungen mithilfe von Kooperationspartnern anzubieten, also in ein bestehendes Geschäft zu integrieren. Allerdings habe man sich in Drensteinfurt mehrere Monate vergeblich um einen solchen Partner bemüht. Die Suche soll allerdings weitergehen. So lange wird die Interimsfiliale den Kundenservice sicherstellen. Dort können zum Beispiel Briefmarken oder Packsets gekauft werden. Die Annahme von Brief- und Paketsendungen sowie Auskünfte zu Produkten und Services gehört ebenso zum Angebot.

Startseite