1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Drensteinfurt
  6. >
  7. Schon seit der Gründung dabei

  8. >

Walstedder Kolpingfamilie zeichnet verdiente Mitglieder aus

Schon seit der Gründung dabei

Walstedde

Seit 60 Jahren gibt es die Walstedder Kolpingfamilie. Seit dem Beginn treu dabei sind vier Gründungsmitglieder. Sie wurden im Rahmen einer kleinen Feierstunde geehrt. Doch nicht nur sie durften sich über eine Würdigung freuen.

Von Simon Beckmann

Die Walstedder Kolpingfamilie hat im Garten des Pfarrheims verdiente Mitglieder geehrt. Foto: Simon Beckmann

Wenn das kein Grund zum Feiern war: Am vergangenen Mittwoch standen bei der Walstedder Kolpingfamilie zahlreiche Ehrungen verdienter Mitglieder auf dem Programm. Und auch der langjährige Vorsitzende Hans-Jürgen Thamm durfte sich nach einer Andacht am Kolpingkreuz im Garten des Pfarrheims über eine kleine Überraschung freuen.

Zuvor ging Thamm aber auf die 60-jährige Geschichte des katholischen Sozialverbandes im Lambertusdorf ein und erklärte, dass er mit Heinz Bumann, Pastor August Oberwies, Friedhelm Wöhe und Hermann Schauf gleich vier Gründungsmitglieder auszeichnen dürfe. „Unserem langjährigen Präses Pastor August Oberwies ist es 1974 mit unserem damaligen Vorsitzenden, Hermann Schauf, gelungen, die Kolpingfamilie zu neuem Leben zu erwecken“, erinnerte Thamm an besondere Verdienste.

Vier Silberjubiläen

Über eine Ehrung zu 25 Jahren Kolpingtreue durften sich dagegen Theo und Dorothea Lutterbeck freuen. „Theo, du bist ein Urgestein unserer Schrottsammlungen und die Kolpingschützenfeste bei euch waren immer ein Höhepunkt in unserem Jahreskalender“, bemerkte der Vorsitzende.

Ebenfalls seit einem Vierteljahrhundert Mitglied bei der Kolpingfamilie ist Mathilde Bulk. „Du hast uns in dieser Zeit ganze Bullis voller Essen zu unseren Schrottsammlungen gebracht. Vielen Dank für deine Unterstützung“, so Thamm in Richtung der Geehrten, die genauso wie alle anderen ausgezeichneten Mitglieder eine Urkunde samt Gutschein erhielt. Neben Mathilde Bulk wurde auch ihr Mann Theo geehrt. Er war seit 2009 der Organisator der beliebten Kolping­radtouren, hat dieses Amt aber nun abgegeben. Blumen hatte der Vorsitzende auch für Anne und Willi Meise anlässlich deren Goldhochzeit parat.

Überraschung für Hans-Jürgen Thamm

Danach übernahm Heinz Gottmann als zweiter Vorsitzender das Wort. Er überraschte Hans-Jürgen Thamm mit einem Geschenk für seine 20-jährige Arbeit als Vorsitzender des katholischen Sozialverbandes im Lambertusdorf. „Du bist maßgeblich für die Gestaltung des Programms verantwortlich und hast 35 Europa-Fahrten ebenso minutiös organisiert, wie die zahlreichen Schrott- und Altkleidersammlungen. Danke für dein Engagement“, lobte Gottmann den „Kolping-Chef“. Blumen erhielt auch Thamms Ehefrau Erika: Schließlich hatte sie die Arbeit ihres Mannes für die Kolpingfamilie immer tatkräftig unterstützt.

Am 14. August lädt das seit 2019 amtierende Kolpingschützenkönigspaar, Pater Johny und Erika Thamm, alle Kolpinggeschwister zu einem typisch indischen Essen ins Pfarrheim ein.

Startseite