1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Drensteinfurt
  6. >
  7. Seniorengemeinschaft verzichtet auf Adventsfeier

  8. >

Kaffeenachmittage werden erst 2022 fortgesetzt

Seniorengemeinschaft verzichtet auf Adventsfeier

Rinkerode

Erst im kommenden Jahr wird die Seniorengemeinschaft Rinkerode ihre vierzehntägigen Kaffee- und Spielenachmittag – sofern es die Corona-Lage zulässt – fortsetzen. Dann können auch neue Gäste einsteigen. Die geplante Adventsfeier wurde abgesagt.

Eine Adventsfeier der Seniorengemeinschaft Rinkerode wird es auch in diesem Jahr nicht geben. 2019 saßen die Besucher zum letzten Mal in vorweihnachtlicher Runde beisammen. Foto: Seniorengemeinschaft

Das Senioren-Café im Pfarrzentrum hatte am Dienstag zum letzten Mal in diesem Jahr geöffnet. Regelmäßig kommen dort etwa 35 Senioren zusammen. Sie spielen Doppelkopf, Skat, Rummikup, Skip-Bo, Rommé und andere Gesellschaftsspiele an meist eingespielten Tischen.

Begonnen wird der Nachmittag immer bei Kaffee, Tee und selbst gebackenen Torten. Dann wird abgeräumt, und Spiele kommen auf den Tisch. Ein Team von momentan acht Frauen wechselt sich alle 14 Tage ab und organisiert den Nachmittag. Gegen 17.30 Uhr machen sich die Senioren wieder auf den Heimweg.

Ein Angebot für alle Senioren der Gemeinde

Den Seniorennachmittag gibt es schon mehr als 30 Jahren, berichtet Mechthild Steinhoff, die seit 2017 im Team ist, in einer Pressemitteilung. Jedes Jahr findet auch eine Adventsfeier statt, zu der alle Senioren der Gemeinde eingeladen werden. Zuletzt vor Corona, im Jahr 2019, unterhielten der Nikolaus und der Kindergarten die Senioren. „Jetzt muss die gerade durchgeplante Feier leider ausfallen“, so Teamsprecherin Mechthild Steinhoff. „Das Risiko ist uns einfach zu groß in dieser Zeit, mit der steigenden Zahl der Infizierten.“ Der Entschluss, die Adventsfeier abzusagen, fiel am Wochenende.

Erst im August war das Senioren-Café nach 17 Monaten Pause neu gestartet. Die Senioren waren froh, sich treffen zu können, wenn auch mit Auflagen. Die Organisatorinnen hoffen, dass es im kommenden Januar weitergehen und im Sommer auch ein Halbtagesausflug stattfinden kann.

„Nach der langen Pause haben einige Senioren die Nachmittage aufgeben müssen“, bedauert Steinhoff. „Momentan fehlen in manchen Runden Spieler, besonders beim Skat und Doppelkopf, aber auch neue Tische können eröffnet werden.“ Das Team freue sich daher über viele neue Besucher. Senioren, die Interesse haben, können sich bei Mechthild Steinhoff,

 6 49, informieren. Nach vorheriger Absprache und Anmeldung können neue Besucher an den Treffen teilnehmen.

Neue Freundschaften entstehen

Die Besucher der Seniorengemeinschaft sind zwischen 68 und 93 Jahre alt. „Manchmal entstehen auch ganz neue Freundschaften unter den Senioren, neue Tische bilden sich. Lassen Sie sich dieses tolle Angebot nicht entgehen“, empfiehlt die Teamsprecherin. Im neuen Jahr will das Team des Senioren-Cafés informieren, wann es im Pfarrzentrum weitergeht.

Startseite
ANZEIGE