1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Drensteinfurt
  6. >
  7. Spritziges Programm kommt gut an

  8. >

MGV Drensteinfurt und die „Zucchini Sistaz“

Spritziges Programm kommt gut an

Drensteinfurt

MGV-Vorsitzender Josef Klein begrüßte am Sonntag die mehr als 200 Besucher in der Aula der Teamschule zu einem besonderen Event. Der Männergesangverein Drensteinfurt unter Leitung von Thomas Mayr gab ein Konzert, das mit den Auftritten der „Zucchini Sistaz“ eine ganz besondere Qualität erhielt.

Eigentlich Foto: Angelika Knöpker

„Drensteinfurt, 25. September 2022, 16 Uhr : Sie haben Kuchen gegessen, Ihre Tupperdosen gefüllt – wir können starten.“ Mit launigen Worten begrüßte MGV-Vorsitzender Josef Klein am Sonntag die mehr als 200 Besucher in der Aula der Teamschule. Der Männergesangverein Drensteinfurt unter Leitung von Thomas Mayr gab ein Jubiläumskonzert, das mit den Auftritten der „Zucchini Sistaz“ eine ganz besondere Qualität erhielt. Die drei Musikerinnen aus Münster wurden unterstützt von Rudi Marhold am Schlagzeug.

110 und zwei Jahre ist der Männergesangverein in diesem Jahr geworden, doch die Feier konnte Corona bedingt nicht im Jubiläumsjahr selbst stattfinden. Chorleiter Thomas Mayr hatte sich den Auftritt der „Zucchini Sistaz“ schon angeschaut und war zu dem Schluss gekommen: „Wir müssen etwas Spritziges vortragen.“ Die Auswahl der Lieder kam beim Publikum an. Ob „Griechischer Wein“ von Udo Jürgens, der Kriminaltango von Heinz Gietz oder so bekannte Lieder wie „Über den Wolken“ und „Diplomatenjagd“ von Reinhard Mey - die Auswahl hätte treffender nicht sein können. „Horrido“ und „Waidmannsheil“ schallte es nicht nur aus den Kehlen der Sänger von der Bühne, auch die Gäste im Saal machten begeistert mit.

Spritziges Programm

Die Stimmung im Saal war schon mächtig aufgeheizt, als die „Zucchini Sistaz“ die Bühne eroberten. In grünen Kleidern und fantasievollem Kopfschmuck in grün zeigten die drei Musikerinnen aus Münster ihr Können und präsentierten als „I“-Tüpfelchen ihren kurzfristig verpflichteten Schlagzeuger. Sinja Schnittker (Trompete, Posaune und Percussion), Jule Balandat (Gesang und Kontrabass) sowie Tina Wenziger (Gitarre und Gesang) zündeten ein Feuerwerk der guten Laune. Mit Frische und einer großen Leidenschaft für ihr Publikum wetteiferten die drei Ladys im Zeichen der guten Unterhaltung, wobei eine ordentliche Prise Situationskomik nicht fehlen durfte. Als „Weltpremiere“ brachten sie eine neue „Tonreihe mit Text“ zu Gehör und warteten auf die Bewertung durch die „Fachjury“, die natürlich positiv ausfiel.

Die Zucchini Sistaz Foto: Angelika Knöpker

Nach der Pause zeigten die Sänger des MGV Drensteinfurt, unterstützt von Miriam Kaduk am Flügel, ihr Können. Flott und temperamentvoll setzten sie das Konzert mit bekannten Liedern wie „Marmor, Stein und Eisen bricht“ von Drafi Deutscher, „Wochenend und Sonnenschein“ von den Comedian Harmonists und „Aber dich gibt`s nur einmal für mich“, fort. Höhepunkt war zum Abschluss der gemeinsame Auftritt mit den „Zucchini Sistaz“, der in einem nicht enden wollenden Beifall endete. „Ich habe den Frauen meine Handy Nummer gegeben“, bekannte Vorsitzender Josef Klein. „Wenn sie sagen, junger Mann zum Mitreisen gesucht, wäre ich dabei, ich habe ja jetzt Zeit. Aber montags zur Chorprobe um 18 Uhr muss ich wieder in Drensteinfurt sein“, räumte er ein.

Startseite