1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Drensteinfurt
  6. >
  7. Üben für den großen Auftritt

  8. >

94 Ferienkinder beim Mitmachzirkus „Zapp Zarap“

Üben für den großen Auftritt

Drensteinfurt

Die letzte volle Ferienwoche verbringen 94 Kinder beim Mitmachzirkus „Zapp Zarap“. In verschiedenen Workshops werden die Mädchen und Jungen von den „Teamern“ des Vereins „Drensteinfurter Sonnenstrahl“ und den Zirkuspädagogen auf ihren großen Auftritt vorbereitet.

Von Nicole Evering

Pose zum Abschluss: Dass es stets gilt, sich am Ende dem Publikum zu präsentieren, lernen die Kids ganz schnell. Foto: Nicole Evering

Das rot-blaue Zirkuszelt auf der Wiese neben dem Bolzplatz am Heimstättenweg ist schon von weitem zu sehen. Sechs Stunden hat der Aufbau am Sonntag gedauert – pünktlich vor dem einsetzenden Regen am Abend waren die Helfer fertig. Alles ist bereitet für eine tolle letzte Ferienwoche, die 94 Kinder seit Montag beim Mitmachzirkus „Zapp Zarap“ verbringen.

Akrobatik auf Leitern und am Trapez, Seilchenspringen und im Schwarzlicht schwingende Tücher, Zaubertricks und Clownerie: In verschiedenen Workshops werden die Mädchen und Jungen von den 22 „Teamern“ des Vereins „Drensteinfurter Sonnenstrahl“ und den drei Zirkuspädagogen auf ihren großen Auftritt in der Manege vorbereitet. Denn am Samstag stehen um 11 und um 14.30 Uhr zwei Vorstellungen auf dem Programm, denen Familien und Freunde bestimmt schon gespannt entgegenfiebern. Auf der Wiese ist ein Info-Stand eingerichtet, an dem Sitzplätze reserviert werden können.

Schatten und Abkühlung

„Begonnen haben wir am Montagvormittag mit einer Schnupperrunde“, erklärt Karina Spiekermann, die das Ferienprojekt in diesem Jahr erstmals federführend leitet. Da hätten die Kinder alle Angebote ausprobieren und sich am Ende für je zwei entscheiden können. Bis Freitag stehen nun vor- und nachmittags die Übungen in den verschiedenen Gruppen auf dem Plan. „Gestern waren wir alle klatschnass“, berichtet Spiekermann, dass das Wetter am Montag nicht so richtig mitgespielt hat. Für die restlichen Tage ist allerdings viel Sonnenschein vorhergesagt. Das große Zelt bietet Schatten, „und wir haben noch etwas Abkühlung in Form von Wasserbomben vorbereitet“, verrät die „Teamerin“, die früher selbst als Ferienkind beim Zirkusprojekt dabei gewesen ist.

Für das Mittagessen sorgt der Caterer „Con Gusto“ aus Ahlen, zwischendurch werden immer wieder Trinkpausen eingelegt. Denn wer sich mehrfach auf das in mehr als anderthalb Metern Höhe hängende Trapez geschwungen oder für längere Zeit die Stäbe über dem Kopf hat kreisen lassen, die beim großen Auftritt dann auch noch brennen werden, der hat sich das Verschnaufen redlich verdient.

Auch 20 Kinder aus der Ukraine machen mit beim Ferienprojekt. Dank mehrerer ehrenamtlicher Helfer, die bei der Verpflegung und beim Dolmetschen unterstützen, läuft die Integration fast reibungslos.

Startseite
ANZEIGE