1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Drensteinfurt
  6. >
  7. Verein will Geschäftsstelle einrichten

  8. >

Jahreshauptversammlung der DJK Olympia

Verein will Geschäftsstelle einrichten

Drensteinfurt

Die DJK Olympia 1955 Drensteinfurt will sich professioneller aufstellen und auch eine Geschäftsstelle einrichten. Das gab der Vorstand bei der Jahreshauptversammlung bekannt.

Von Leander Schwarz

Nahmen an der Jahreshauptversammlung der DJK Olympia teil: (hinten v.l.) Marion Kemker vom DJK-Diözesanverband, Walburga Voges, Andreas von Bobart, Claudia Schemmelmann und Vorsitzender Gerhard Geske sowie (vortne v.l.) Manfred Bartmann, Lena Schemmelmann und Melanie Tillmann. Foto: Leander Schwarz

Die DJK Olympia 1955 Drensteinfurt hat während der Corona-Pandemie nur eine vergleichsweise geringe Zahl an Mitgliedern verloren. Aktuell gehören 1174 Mitglieder dem Sportverein an. Das hat der Vorstand jetzt bei der Jahreshauptversammlung bekannt gegeben. Dazu begrüßte der Vorsitzende Gerhard Geske zahlreiche Mitglieder im Alten Pfarrhaus.

Zu Beginn gab es einige Grußworte sowie einen geistlichen Impuls durch den geistlichen Beirat des Vereins, Pastor Jörg Schlummer, zum Thema „Sucht den Weg zur Schönheit“. Schönheit habe etwas mit der eigenen Einstellung zu tun, aber auch damit, sich selbst und andere wertzuschätzen, so Schlummer.

Danach sprach die Vorsitzende des DJK-Diözesanverbandes, Marion Kemker, ein Grußwort. Ihr sei es wichtig, die Prävention von Gewalt in jeglicher Form durch Übungsleiter weiter voranzutreiben, betonte sie. Sie lege auch großen Wert auf die Spiritualität im Sport.

Weniger Teams als vor der Pandemie

Melanie Tillmann stellte den Jahresbericht der Handballabteilung vor. Diese hatte in der Saison 2021/2022 insgesamt sieben Mannschaften, darunter drei Senioren- und vier Jugendmannschaften. Im Jahr 2019 seien noch acht Jugendteams gemeldet worden. Aufgrund der Corona-Pandemie habe der Spielbetrieb allerdings abrupt eingestellt werden müssen und sei danach nicht wieder zu seiner alten Größe zurückgekehrt, berichtete Tillmann.

Den Jahresbericht der Abteilung Breitensport präsentierte Michael Voges den Anwesenden. Auch hier hatte die Corona-Pandemie für Einschnitte gesorgt, da lange kein Breitensport ausgeübt werden konnte.

Walburga Voges berichtete den Mitgliedern über die Kassenlage. Nach dem Bericht der Kassenprüfer standen Vorstandswahlen auf der Tagesordnung.

Gerhard Ges­ke als Vorsitzender bestätigt

Wiedergewählt in den Vorstand wurden Gerhard Ges­ke als Vorsitzender sowie Walburga Voges als Kassenwartin. Neuer Kassenprüfer ist Stephan Abeln. Alte und neue Leiterin der Handballabteilung ist Melanie Tillmann. Spielleiter ist Daniel Jost. Neu gewählt als Leiterin der Abteilung Breitensport wurde Claudia Schemmelmann. Sie löst damit Michael Voges nach sechs Jahren in diesem Amt ab. Damit verabschiedete sich Michael Voges aus der aktiven Arbeit in der Abteilung Breitensport, um sich mehr seiner Familie widmen zu können. Wiedergewählt wurden Andreas von Bobart als Schriftführer und Wolfgang Tettenborn als Beisitzer.

Für ihre besonderen Verdienste wurden Übungsleiterin Christiane Schemmelmann und Michael Voges anschließend geehrt.

Der Vorsitzende Gerhard Geske (r.) zeichnete Michael Voges und Christiane Schemmelmann für besondere Verdienste aus. Foto: Leander Schwarz

Außerdem gab der Vorstand einen Ausblick auf Geplantes. So soll vor allem die Professionalisierung des Vereins vorangetrieben und eine Geschäftsstelle eingerichtet werden. Für 2023 hat die DJK eine Kooperation mit dem Heimatverein geplant, um eine Wandergruppe einzurichten.

Startseite
ANZEIGE