1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Drensteinfurt
  6. >
  7. Verwaltung hat 42 Bewerbungen vorliegen

  8. >

Stelle des Klimaschutzmanagers

Verwaltung hat 42 Bewerbungen vorliegen

Drensteinfurt

Die Resonanz war groß: Insgesamt 42 Bewerbungen auf die Stelle des Klimaschutzmanagers sind bei der Stadtverwaltung eingegangen. Der Posten wird ganz neu geschaffen. Die Vorstellungsgespräche sollen auch in der aktuellen Pandemielage persönlich stattfinden.

Nicole Evering

2012 wurde Drensteinfurt mit dem European Energy Award ausgezeichnet, 2015 folgte das Label für die Stadtregion Münster. Foto: -stk-

Dem Thema „Klimaschutz“ will man in der Wersestadt einen höheren Stellenwert einräumen. Dafür sind in den zurückliegenden Jahren unterschiedliche Maßnahmen ergriffen worden. Den symbolischen „Klimanotstand“ beispielsweise hat Drensteinfurt Mitte 2019 ausgerufen. Das hat unter anderem zur Folge, dass alle politischen Beschlüsse nicht nur auf ihre finanziellen und inklusiven, sondern auch auf ihre klimarelevanten Auswirkungen hin geprüft werden. Auch die beiden Themenjahre der Artenvielfalt fielen unter diesen Gesichtspunkt. Nun soll die Stadt außerdem einen Klimaschutzmanager bekommen. Die Bewerbungsfrist ist am Wochenende abgelaufen.

42 Bewerbungen auf die Stelle sind bei der Verwaltung eingegangen. „Damit sind wir sehr glücklich“, erklärt Jan Schwering, der als Fachbereichsleiter Personal maßgeblich in das Verfahren involviert ist. Nun ist es seine sowie die Aufgabe von Bauamtsleiter Christoph Britten, die Bewerbungen parallel zu sichten. Im Fachbereich 2 – Planen, Bauen, Umwelt – wird der neue Klimaschutzmanager in Zukunft tätig sein. Gemeinsam werde man dann eine Vorauswahl treffen und die entsprechenden Bewerber zu Vorstellungsgesprächen einladen. Diese sollen Mitte April stattfinden.

Diverser Bewerbermarkt

„Wir haben uns bewusst zwei Tage für diese Gespräche frei gehalten“, betont Jan Schwering. Schließlich handele es sich um eine komplett neue, wichtige Stelle, dementsprechend divers sei auch der Bewerbermarkt. Es könne gut sein, dass man eine zweistellige Zahl an Personen einlade, um diese besser kennenzulernen und eine künftige Zusammenarbeit auszuloten. Je nach möglicher Kündigungsfrist der oder des „Auserwählten“, hofft Schwering, die Stelle Mitte oder Ende des Sommers besetzen zu können.

Die Vorstellungsgespräche sollen auch in der aktuellen Pandemielage persönlich und nicht nur digital vonstatten gehen. „Diese Empfehlung gibt es auch von den Fachbehörden, allein schon aus datenschutzrechtlichen Gründen“, so Schwering. Über ein entsprechendes Hygienekonzept hat man sich in der Verwaltung im Vorfeld viele Gedanken gemacht.

Aufgabengebiete

Folgende Aufgaben soll der neue Klimaschutzmanager laut Stellenausschreibung übernehmen:Erarbeitung, Controlling und Fortschreibung des Klimaschutzkonzeptes der Stadt Drensteinfurt,Initiierung und Umsetzung ausgewählter Klimaschutzmaßnahmen,Sensibilisierung, Mobilisierung, Vernetzung und Unterstützung privater, gewerblicher und kommunaler Akteure,Informations- und Öffentlichkeitsarbeit für die Bürgerinnen und Bürger,Kooperation und Erfahrungsaustausch mit den Klimaschutzmanagern in der Region,Entwicklung, Umsetzung und Abrechnung von Finanzierungsmodellen, Beantragung von Fördergeldern für Projekte,Projektmanagement einschließlich Berichterstattung in politischen Gremien,Integration des Klimaschutzes in Verwaltungsabläufe, Koordination einer nachhaltigen Beschaffungsstrategie der Verwaltung,Projektentwicklung zur Aktivierung und Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen.

Startseite
ANZEIGE