1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Drensteinfurt
  6. >
  7. Vorfreude auf hochkarätige Gäste

  8. >

Programm der Kulturscheune Walstedde

Vorfreude auf hochkarätige Gäste

Walstedde

Rudi Marhold hat als Vorsitzender des Vereins „Kulturscheune Walstedde“ gemeinsam mit seinen Mitstreitern nach rund 18-monatiger Zwangspause für das kommende Jahr wieder ein abwechslungsreiches Kulturprogramm auf die Beine gestellt.

Von Simon Beckmann

Insgesamt neun Termine weist der Flyer für die Kulturscheunensaison 2022 aus, den Vereinsvorsitzender Rudi Marhold hier stolz präsentiert. Karten für alle Veranstaltungen sind ab sofort erhältlich. Foto: Simon Beckmann

Vorfreude? Die lässt sich Rudi Marhold trotz der ungewissen Corona-Lage nicht nehmen. Schließlich hat der Vorsitzende des Vereins „Kulturscheune Walstedde“ gemeinsam mit seinen Mitstreitern nach rund 18-monatiger Zwangspause für das kommende Jahr wieder ein abwechslungsreiches Kulturprogramm auf die Beine gestellt.

Es besteht aus drei Terminen in der Kaminhalle und sechs Veranstaltungen in der Kulturscheune. Dabei dürfen sich die Zuschauer vor allem auf die ausgefallenen Highlights aus 2020 freuen. Hinzu kommen aber noch weitere hochkarätige und interessante Künstler und Gruppen. „Es wird für jeden etwas dabei sein“, verspricht Marhold, der hofft, dass das Programm für 2022 genauso gut ankommt, wie das in den vergangenen Jahren.

Conjak zum Auftakt

Den Start macht die Gruppe „Conjak“ am 30. Januar um 17 Uhr. Mit im Gepäck haben Christiane Hagedorn (Gesang, Geige), Martin Scholz (Piano, Kornett, Percussion) und Dieter Kuhlmann (Kontrabass, Posaune, Saxofon) Songs aus den 1920er Jahren. „Sie entführen uns in eine verrückte Welt voller Tanzlokale und Lasterhöhlen, Amüsierdamen und Eintänzer, Nudisten und Unterweltler im Babel des 20. Jahrhunderts“, heißt es im Flyer. Christiane Hagedorn hauche den alten Songs stimmgewaltig frisches Leben ein und füttere ihr Publikum mit kuriosen, grotesken Geschichten.

Einen Monat später, am 27. Februar, gastieren die Sängerin San Glaser und Bassist Arnd Geise um 17 Uhr in der Kaminhalle. Als „Special Guest“ ist der Hamburger Flötist und Sänger Ramón Lazzaroni mit dabei. „Die sind wirklich klasse. Vielleicht werde ich auch etwas mitspielen“, kündigt Marhold an. Ansonsten darf sich das Publikum nicht nur auf exotische Flöten, sondern auch noch auf eine außergewöhnliche Kombination aus Bass und Gesang freuen. „Die drei werden eigene Songs, aber auch einige ihrer liebsten Jazz-Klassiker sowie Lieder aus dem ‚Great American Songbook‘ mitbringen“, verrät der Vorsitzende.

Als nächstes möchte Charlotte Hahn die Zuschauer in der Kaminhalle am 3. April um 17 Uhr mit ihrem Marimbaphon verzaubern. „Die mehrfache Bundessiegerin beim Wettbewerb ‚Jugend musiziert‘ wird einen Sound mit in die Kaminhalle bringen, den wir noch nie da hatten“, berichtet Marhold, um im nächsten Atemzug hinzuzufügen: „Das sollte man sich nicht entgehen lassen.“

Vorverkauf ab sofort

Die Saison in der Kulturscheune selbst wird dann am 29. Mai eröffnet.

Eintrittskarten für alle Veranstaltungen sind ab sofort in der Walstedder Reiseagentur, 0 23 87 / 90 02 45, oder per E-Mail an info@walstedder-reiseagentur.de, erhältlich.

Der Eintritt kostet für Erwachsene 18 Euro. Schüler und Studenten zahlen zehn Euro, Kinder nichts. Ebenfalls weist der Vorsitzende noch einmal darauf hin, dass alle in den vergangenen Jahren gekauften Karten und Gutscheine aus organisatorischen Gründen gegen neue Tickets getauscht werden müssen.

Für alle Veranstaltungen gelten die 2G-Regeln.

Startseite
ANZEIGE