1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Drensteinfurt
  6. >
  7. Wieder geschlossen auf die Strecke

  8. >

Münsterland-Sternlauf am 31. Juli führt auch durch Drensteinfurt und Albersloh

Wieder geschlossen auf die Strecke

Albersloh/Drensteinfurt

Letztes Jahr musste er ausfallen, nun wollen die Läufer wieder gemeinsam für den guten Zweck auf die Strecke gehen. Eine Etappe des zehnten Münsterland-Sternlaufs am 31. Juli führt wie gewohnt auch über Drensteinfurt und Albersloh zum Ziel in Münster.

Von Nicole Evering

Eine Etappe des vom Verein „Läuferherz“ organisierten Münsterland-Sternlaufs führt auch über Ahlen, Drensteinfurt (Bild) und Albersloh zum Ziel in Münster. Foto: Kolpingsfamilie

„Wir helfen leben“: Unter diesem Motto steht der Münsterland-Sternlauf, der am 31. Juli (Samstag) wieder wie gewohnt stattfinden soll. Im vergangenen Jahr musste die neunte Auflage coronabedingt ausfallen – zumindest offiziell. Trotzdem hatten sich viele Läufer in Eigenregie für den guten Zweck auf die Strecke begeben. Mehr als 17 000 Euro wurden so trotz aller Einschränkungen erlaufen.

In diesem Sommer sollen die Teilnehmer bei der nunmehr zehnten Veranstaltung wieder offiziell auf verschiedenen Etappen quer durchs Münsterland unterwegs sein, um möglichst viele Spenden für den Verein Kinderkrebshilfe am Universitätsklinikum Münster zu sammeln. Der Sternlauf ist gedacht für alle Läuferinnen und Läufer sowie Gruppen, die keinen Wettkampf bestreiten wollen. Eine Zeitmessung gibt es nicht, das Tempo bestimmen die Teilnehmer selbst. An jedem Etappenpunkt kann der Lauf begonnen oder beendet werden.

Aus fünf verschiedenen Richtungen

Fünf Strecken aus verschiedenen Himmelsrichtungen gibt es, die alle etwa 75 Kilometer lang sind und ein Ziel haben: das Campusgelände der Uni Münster am Horstmarer Landweg. Die Etappe „Südost“ führt von Lippborg über Ahlen, Drensteinfurt und Albersloh dorthin. Weitere Startpunkte sind Rheine (Etappe Nord), Hamm (Etappe Süd), Stadtlohn (Etappe West) und Liesborn (Etappe Ost).

„Gelaufen wird überwiegend auf Wirtschafts-, Geh- oder Radwegen sowie in den Ortschaften, soweit möglich in verkehrsberuhigten Straßen“, ist der Ausschreibung zu entnehmen. In Lippborg geht es um 8.30 Uhr los, weitere Etappenpunkte auf dieser Strecke sind Beckum (gegen 10.10 Uhr), Ahlen (12 Uhr), Drensteinfurt (13.55 Uhr), Albersloh (15.40 Uhr), Gremmendorf (17 Uhr) und St. Mauritz (17.50 Uhr). Der Leonardo-Campus soll um 19 Uhr erreicht werden. Alle geltenden Hygiene- und Abstandsregeln werden dabei berücksichtigt.

Regierungspräsidentin ist Schirmherrin

„An den Wechselpunkten werden wir von den ortsansässigen Kolpingsfamilien mit Getränken, Vitaminen und Snacks versorgt“, teilen die beiden Streckenkoordinatoren Gesine und Gerd Willer aus Lippetal mit. „Auf der kompletten Strecke werden wir, wie jedes Jahr, vom DRK Ahlen medizinisch begleitet. Allen Helfern gilt unser größter Dank.“ Die Schirmherrschaft für den Lauf hat erneut Münsters Regierungspräsidentin Dorothee Feller übernommen.

Eine Startgebühr wird nicht erhoben. Stattdessen wird um eine Spende zu Gunsten der Kinderkrebshilfe Münster auf das Konto des Vereins Läuferherz um seinen Vorsitzenden Jürgen Jendreizik gebeten, der den Sternlauf organisiert. Die Kontodaten sind, wie alle weiteren wichtigen Informationen sowie das Anmeldeformular, online zu finden. Auf Wunsch werden Spendenbescheinigungen ausgestellt. Mit fast 150 000 Euro konnte die Kinderkrebshilfe so in den vergangenen Jahren unterstützt werden. Seit den Anfängen des Laufes im Jahr 2012 habe sich sowohl die Teilnehmerzahl als auch die Spendensumme mehr als verzehnfacht, können die Willers berichten.

Gesine und Gerd Willer

Ähnlich wie 2020 kann auch in diesem Jahr eine selbst gewählte Strecke absolviert werden, statt sich auf eine der fünf festgelegten zu begeben. Eine Anmeldung für diese „Strecke Virtuell“ kann bis zum 30. Juli online erfolgen.

Alle Teilnehmer sind zur Abschlussveranstaltung nach Münster eingeladen, um den Abend gemeinsam ausklingen zu lassen. Unter dem Hashtag #mssternlauf2021 sollen möglichst viele Bilder von den Läufen in den sozialen Medien gepostet werden. „Wir wollen uns in unserem Engagement nicht von einem Virus einschränken lassen“, sagen die Willers und hoffen auf möglichst viele Teilnehmer beim zehnten Münsterland-Sternlauf.

Informationen zur Strecke erteilen die Koordinatoren Gesine und Gerd Willer, Tel. 0 29 23 / 65 26 13, E-Mail: gundgwiller@ms-sternlauf.de.

Kinderkrebshilfe Münster

Die Klinik und Poliklinik für Kinder und Jugendmedizin, Pädiatrische Hämatologie und Onkologie des Uniklinikums Münster ist eines der größten Kinderkrebszentren in Deutschland und nimmt Jahr für Jahr 110 bis 130 Kinder und Jugendliche mit neu diagnostizierten Krebskrankheiten auf. Sie kommen aus einem sehr großen Einzugsgebiet, einige auch aus dem Ausland, und verbleiben meist über Jahre in stationärer und ambulanter Betreuung der Klinik. Der Verein Kinderkrebshilfe Münster hat sich die Aufgabe gestellt, den krebskranken Kindern und Jugendlichen die lange Zeit der Behandlung mit ihren großen körperlichen und seelischen Strapazen erträglicher zu gestalten.

Startseite
ANZEIGE