1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Kreis-warendorf
  6. >
  7. Eltern geben fast nur Bestnoten

  8. >

Qualität der Kinderbetreuung

Eltern geben fast nur Bestnoten

Warendorf

Die Qualität der Kinderbetreuung in den Kitas ist ein wichtiges Thema. Doch wie gut ist diese im Kreisjugendamtsbezirk?

Marion Bulla

Freuten sich über gute Platzierungen: Landrat Olaf Gericke (r.) gratulierte Ostbeverns Bürgermeister Wolfgang Annen (v. l.), Leo Middelmann, Leiter des katholischen Kindergartens St. Ambrosius (2. Platz) Berthold Streffing, Bürgermeister Sendenhorst, Brigitte Stasch und Marianne Schmedding, Leiterin des Katholischen Kindergartens St. Marien (1.Platz) sowie Trägervertreter Tobias Schönfeld, Jutta Schäper-Luhmeyer, Leiterin Naturkindergarten Warendorf (1. Platz) und Ansgar Westmark, Stadt Warendorf. Foto: Bulla

Im Rahmen einer Elternbefragung wurde die Leistung in den Kitas nun genau unter die Lupe genommen. Für eine besonders rege Beteiligung an der Bewertung erhielten drei Kindergärten viel Lob und als Dankeschön einen Scheck in Höhe von insgesamt 1500 Euro.

So wurden sowohl der Freckenhorster Naturkindergarten als auch der Katholische Kindergarten St. Marien aus Sendenhorst mit jeweils 600 Euro belohnt. In beiden Einrichtungen waren es 90 Prozent der Eltern, die an der Aktion teilgenommen hatten. Auf Platz zwei kam der Katholische Kindergarten St. Ambrosius aus Ostbevern (85 Prozent), der mit 300 Euro bedacht wurde.

Neben den Kita-Leitungen konnte Dr. Olaf Gericke bei der Bekanntgabe der Ergebnisse viele Träger der Einrichtungen und der öffentlichen Jugendhilfe sowie Bürgermeister, Kommunal-, Kreis- und Landespolitiker im Forum der Stadtsparkasse begrüßen.

„Als Bildungsort für die frühe Entwicklung von Kindern spielt die Kita eine wichtige Rolle. Das sind gute Gründe, jetzt verstärkt die Qualitätsentwicklung in der Tagesbetreuung in den Blick zu nehmen“, so der Landrat.

Alle Eltern von Kindern in den 87 Tagesbetreuungseinrichtungen im Kreisjugendamtsbezirk wurden schriftlich zu verschiedenen Erziehungsthemen befragt. Rund 6000 Fragebögen waren verschickt worden und etwas mehr als die Hälfte der Eltern hatten bei der Bewertung mitgemacht. Die Meinung der Mütter und Väter war gefragt. Was halten sie von der Qualität in den Einrichtungen, die ihre Kinder besuchen?

„Ich bin insgesamt zufrieden mit meiner Kita“ – dieser Aussage stimmten über 87 Prozent der Befragten zu. „Das Ergebnis ist sehr erfreulich. Es zeigt, dass in den Kitas hervorragende Arbeit geleistet wird“, sagte Gericke. Es ging unter anderem um Flexibilität, Chancengleichheit, Sprachbildung, Förderung und Kinderschutz. Die meisten der elf Qualitätsfelder bekamen Bestnoten. Nur im Punkt Betreuungszeiten gab es etwas schlechtere Noten. Da lag die Bewertung nur im Bereich von gut bis befriedigend. Was aber immer noch ein gutes Ergebnis sei, so der Landrat. Die Betreuungsqualität weiter verbessern – das sei Ziel beim Qualitätsdialog. Denn nur so könnten die wachsenden Anforderungen wie der U3-Ausbau erfüllt werden.

Die Befragung war ein erster Schritt zur Qualitätsentwicklung. „Wir wissen jetzt, was aus Elternsicht relevant ist. Die weitere Entwicklung des Qualitätsdialoges soll durch die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung unterstützt werden, die mit ihrem Programm „Qualität vor Ort“ den Prozess im Kreis Warendorf begleiten wird“, kündigte Gericke an. Das Jugendamt werde nun mit den Trägern von Kitas in den Dialog über Qualität eintreten.

Startseite