1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Kreis-Warendorf
  6. >
  7. Energiewende nur mit guten Handwerkern möglich

  8. >

Kreisgrüne besuchen Kreishandwerkerschaft Steinfurt/Warendorf

Energiewende nur mit guten Handwerkern möglich

Kreis Warendorf

Was macht eine Kreishandwerkerschaft eigentlich so? Die Kreistagsfraktion von Bündnis90/Die Grünen machte sich jetzt ein Bild – direkt vor Ort.

Fraktionssprecher Ali Baș, Ursula Mindermann, Ludger Wiesch, Joachim Thiel, Frank Tischner, Nicole Haferkemper-Selau, Hildegard Termühlen, Norbert Ostermann, Fraktionssprecherin Valeska Grap und Elisabeth Hollenhorst tauschten sich aus. Foto: Kreistagsfraktion Bündnis90/Die Grünen

Unter sachkundiger Führung durch Hauptgeschäftsführer Frank Tischner besuchte die Kreistagsfraktion von Bündnis90/Die Grünen die aktuelle Baustelle der Kreishandwerkerschaft Steinfurt/Warendorf in Beckum. Dort werden derzeit die überbetrieblichen Ausbildungswerkstätten modernisiert und nach Abriss der alten Gebäude neu errichtet.

Frank Tischner stand den Lokalpolitikern Rede und Antwort: „Unsere BildungsCenter stehen für mehr Wertschätzung des heimischen Handwerks, sind ein klares Statement für die duale Ausbildung im Kreis und können sich sehen lassen.“

Im Anschluss wurden die Handlungs- und Dienstleistungsfelder der Kreishandwerkerschaft Steinfurt/Warendorf vorgestellt, wie zum Beispiel die unternehmerische Weiterbildung. „Da sich Berufsbilder verändern, spielt auch die berufliche Weiterqualifizierung der Fachkräfte eine wichtige Rolle“, ergänzt Grünen-Fraktionssprecherin Valeska Grap.

Energiewende und gleichwertige Arbeit

Themen waren unter anderem die Wichtigkeit des Handwerks für die Energiewende sowie geeignete Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel. Fraktionsmitglied Ursula Mindermann: „Die Energiewende gelingt nur mit gut ausgebildetem Handwerk. Wir Grüne setzen uns auch deshalb für die Gleichwertigkeit von beruflicher und schulisch-akademischer Bildung bei der Finanzierung und gesellschaftlicher Anerkennung ein.“

Internationales Engagement der Kreishandwerkerschaft

Ebenso wurde die aktuelle Situation der Energieversorgung vor dem Hintergrund des Kriegs in der Ukraine erörtert, die derzeit enorme Auswirkungen auf die heimischen Betriebe hat. Großes Interesse gab es auch am internationalen Engagement der Kreishandwerkerschaft in Afrika und Jordanien.

Die Kreishandwerkerschaft ist nach eigenen Angaben vielseitig tätig, um junge Menschen für das Handwerk zu begeistern und ihnen die Karrieremöglichkeiten auf diesem Gebiet aufzuzeigen. Fraktionssprecher Ali Baș freut sich in diesem Zusammenhang besonders über die zahlreichen Gründungen und Ausbildungsstellen für Menschen mit Migrationshintergrund.

Für die Mitglieder der Kreistagsfraktion ergaben sich aus dem Besuch interessante Aspekte, die sich in der künftigen politischen Arbeit niederschlagen sollen.

Startseite