1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. 2023 soll es endlich wieder klappen

  8. >

Generalversammlung der Karnevalsgesellschaft „Fünfte Jahreszeit“

2023 soll es endlich wieder klappen

Everswinkel

Die Sessionseröffnung ist im Gasthof Diepenbrock vorgesehen. Für die Planungen wurde eine „Task Force“ gegründet. „Wir kehren hoffentlich bald wieder zur Normalität zurück, sodass wir wieder richtig Karneval feiern können“, warf Marcel Veltmann, Präsident der Everswinkeler Karnevalsgesellschaft „Fünfte Jahreszeit“, zu Beginn der Generalversammlung einen hoffnungsvollen Blick in die Zukunft.

Von und

Drei Jahre rollte schon kein Karnevalszug durchs Dorf. 2020 mussten die EKG‘ler wegen Sturmwarnung das Event kurz vor dem Start abblasen (Foto), danach folgten zwei Corona-Jahre ohne Straßenkarneval. Foto: Klaus Meyer

„Wir kehren hoffentlich bald wieder zur Normalität zurück, sodass wir wieder richtig Karneval feiern können“, warf Marcel Veltmann, Präsident der Everswinkeler Karnevalsgesellschaft „Fünfte Jahreszeit“, zu Beginn der Generalversammlung einen hoffnungsvollen Blick in die Zukunft. Für die Karnevalszeit ab dem Elften Elften seien schon Planungen im Gange. Die wichtigste Aktivität liege aber darin, alle Vereine des Dorfes anzusprechen.

Jürgen Gausebeck präsentierte verständlicherweise einen recht kurzen Jahresbericht. Am 13. November 2021 habe man noch den Karnevalsauftakt feiern können, danach blieb es dann bis 2022 bei drei Vorstandstreffen. Zur Erinnerung: Der letzte Karnevalsumzug liegt drei Jahre zurück, fiel der Zug doch 2020 wegen Sturmwarnung aus.

Schriftführer Benedikt Beuck regte an, neben den bestehenden Karnevalsvereinen des Vitus-Dorfes auch die Nicht-Aktiven zum Mitmachen in der kommenden Session anzusprechen. Der Kassenbericht durch Schatzmeister Ole Wrzesinski war ebenfalls übersichtlich. , da aus Veranstaltungen kein Erlös erzielt werden konnte. „Aber Corona hat uns gebeutelt“, so Wrzesinski. Versicherungen, Eintragungen ins Vereinsregister und weitere Fixkosten mussten dennoch bezahlt werden. Daher sollte auf eine gute Rücklage künftig geachtet werden. Schnell waren auch die Wahlen beendet: Schriftführer Benedikt Beuck wurde einstimmig wiedergewählt. Neuer Kassenprüfer ist Andreas Rutsch.

Die Sessionseröffnung ist im Gasthof Diepenbrock vorgesehen. Für die Planungen wurde eine „Task Force“ gegründet, zu der neben den Vertretern der EKG auch jeweils zwei Mitglieder des Kolping-Karnevals, der Möhnen, des MGV-/BSHV-Elferrates und jeweils eine Vertreterin oder ein Vertreter aus den übrigen Formationen gehören. Ein gutes Programm ist das Ziel. Deshalb soll auch erstmals ein Eintrittsgeld in Höhe von fünf Euro erhoben werden. Davon ist auch Ehrenpräsident Andreas Rutsch überzeugt: „Wenn den Leuten etwas geboten wird, dann sind sie auch bereit, dafür zu bezahlen.“ Allerdings regte er auch an, verstärkt in die Werbung für diese Veranstaltung einzusteigen.

Im Blick hat die EKG auch schons den Karnevalsumzug. Auch nach der Pause von drei Jahren seien die Gruppen aus Everswinkel und Umgebung motiviert. Allerdings werde auch überlegt, die Kinderbühne am Magnusplatz anders zu gestalten. Auf jeden Fall soll der Bereich ein attraktiveres Aussehen erhalten und ein Treffpunkt fürs ältere Publikum werden. Nicht mehr stattfinden wird die Jugendparty in der Festhalle. Hier habe gezeigt, dass die Resonanz stetig gesunken sei. Als Alternative wird jetzt eine Ü-30-Party mit Sektbar angepeilt.

Startseite
ANZEIGE