1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. Aktion für mehr Artenvielfalt

  8. >

Vereinsmitglieder vom Schmetterlingshof pflanzen Sträucher und hängen Nistkästen auf

Aktion für mehr Artenvielfalt

Everswinkel

Ehrenamtliche haben jetzt am Schmetterlingshof gepflanzt und Nistkästen aufgehängt. Gespendet hat sie der Nabu.

Von und

Gemeinsam für mehr Artenvielfalt und Nachhaltigkeit auf dem Vereinsgelände: Pascal Krause, Jana Schneider, Christin Brockmann (1. Vorsitzende Schmetterlingshof Warendorf), Dr. Berit Philipp (Nabu-Naturschutzstation Münsterland), Andrea Kuhlmann (2. Vorsitzende Schmetterlingshof Warendorf), Lisa Depenwisch (Sparkasse Münsterland Ost) und Britta Schönhofen trafen sich auf dem Schmetterlingshof in Everswinke Foto: L. Malchow

Jüngst haben sich auf dem Schmetterlingshof in Everswinkel zahlreiche ehrenamtliche Helfer eingefunden, um tatkräftig heimische Wildsträucher wie Haselnuss, Schlehe, Weißdorn und Wildrosen zu pflanzen sowie auch verschiedene Nistkästen anzubringen.

Durch diese Maßnahme soll das Außengelände des Vereins naturnaher gestaltet werden, um so vielen Tierarten ein neues Zuhause zu bieten. Unterstützt wird der Schmetterlingshof von der Nabu-Naturschutzstation Münsterland und der Sparkasse Münsterland Ost, die das gemeinsame Projekt „Mach mit! Vereinsoffensive für mehr Nachhaltigkeit, Umweltbewusstsein und Artenvielfalt“ ins Leben gerufen haben. Der Schmetterlingshof Warendorf, der für traumatisierte Kinder und ihre Familien tiergestützte Therapien anbietet, ist einer von zehn Vereinen, der im Kreis und im Stadtgebiet von Münster an diesem Projekt teilnimmt.

Pflanzen und Nisthilfen gratis bereitgestellt

In den vergangenen Monaten erhielten die teilnehmenden Vereine eine Nabu-Beratung vor Ort mit Anregungen, wie sie ihr Außengelände naturnah entwickeln können. Heimische Pflanzen, Wildblumen-Saatgut und Nisthilfen werden kostenfrei zur Verfügung gestellt. „Um die Artenvielfalt zu fördern und Insekten, Vögeln, Fledermäusen und Co Lebensraum zu bieten, ist es wichtig, heimische Wildpflanzen zu verwenden, da unsere Wildtiere optimal an diese Pflanzen angepasst sind“ erklärt Dr. Berit Philipp vom Nabu. Sie begleitet die Umsetzung auf den Vereinsgeländen vor Ort fachlich, zum Beispiel, um optimale Orte für die Nisthilfen aufzuzeigen, damit diese auch möglichst schnell angenommen werden.

Förderung der Artenvielfalt

Zudem bot der Nabu im Rahmen des Projektes auch Online-Vorträge zu den Nachhaltigkeitsthemen Fairer Einkauf im Verein, Nachhaltige Ernährung und Insektenfreundliche Beleuchtung des Vereinsgeländes an. Christin Brockmann, erste Vorsitzende des Schmetterlingshofes, freut sich über die Unterstützung und auch darüber, das Vereinsgelände für Schmetterlinge, Wildbienen, Vögel und Fledermäuse attraktiver zu gestalten „So können wir mit den Kindern, die uns auf dem Schmetterlingshof besuchen, gemeinsam die Natur erleben und das Bewusstsein der Kinder für mehr Nachhaltigkeit stärken.“

Startseite
ANZEIGE