1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. Aufregende Tage im Pfingstcamp

  8. >

Handballer-Wochenende im Sportpark

Aufregende Tage im Pfingstcamp

Everswinkel

Nach zweijähriger pandemiebedingter Unterbrechung konnte das „Handball-Pfingstcamp“ wieder am heimischen Sportplatz stattfinden. Das Organisationsteam um Cheforganisatorin Andrea Muckermann freute sich daher besonders über die 85 Anmeldungen.

Die Stunden im Sand waren ein echtes Highlight. Zwischen den Programmpunkten konnten die Kinder immer auf der Sportanlage toben, auf der Knaxburg hüpfen oder sich am Verpflegungszelt stärken. Foto: Marcel Schulz

Zwei sehr schöne Tage verbrachten Everswinkels kleinste Handballerinnen und Handballer mit ihren Eltern, Geschwistern, Trainerinnen und Trainern am Pfingstwochenende im Sportpark Wester. „Die Stimmung, das Programm und die Verpflegung waren super. Auch das Wetter spielte bis zum Ende am Sonntagmittag perfekt mit“, heißt es in einer Pressenotiz zu der sportlichen Veranstaltung.

Nach zweijähriger pandemiebedingter Unterbrechung konnte das „Handball-Pfingstcamp“ wieder am heimischen Sportplatz stattfinden. Das Organisationsteam um Cheforganisatorin Andrea Muckermann freute sich daher besonders über die 85 Anmeldungen: „Viele Kinder der vergangenen Auflagen sind vom Alter her rausgewachsen, sodass wir viele Eltern und Kinder werben mussten, die neu dabei waren.“

Nachdem am Freitag die farbenfrohe Zeltstadt aufgebaut war, endete der Abend mit einer Kinderdisko und einem Lagerfeuer. Am Samstagvormittag fand ein großer Stationslauf statt. Die Kinder meisterten in zusammengewürfelten Teams mit selbstbemalten T-Shirts vielfältige Aufgaben, die die Eltern betreuten. So mussten die Gruppen beispielsweise mit Wasserbomben jonglieren oder eine kleine Menschenpyramide bauen. Nachmittags stand dann Beachhandball auf dem Programm. Die Stunden im Sand waren ein echtes Highlight. Zwischen den Programmpunkten konnten die Kinder immer auf der Sportanlage toben, auf der Knaxburg hüpfen oder sich am Verpflegungszelt stärken. Der aufregende Tag klang dann erneut am Lagerfeuer aus.

„Die Aufregung war schon groß, als das Pfingstcamp wieder losging“, verriet Andrea Muckermann, die ein durchweg positive Bilanz zog: „Bei dieser Größenordnung können wir das Camp wieder dauerhaft gut etablieren“. Muckermann unterstützten im Orga-Team Jenny Koza, Verena Schindelhauer, Andreas Hülser und Andreas Enseling, der wieder die exzellente und kinderfreundliche Verpflegung der Campbewohnerinnen und -bewohner verantwortete.

Startseite
ANZEIGE