1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. Besonderes von Bach bis Bernstein

  8. >

Konzertreihe in St. Magnus

Besonderes von Bach bis Bernstein

Everswinkel

Die Pfarrkirche ist saniert, die Orgel ist renoviert. Genau der passenden Zeitpunkt, um den Kirchenraum auch klanglich erstrahlen zu lassen. Kirchenmusiker Thomas Kraß hat eine kleine Konzertreihe organisiert, bei der die Zuhörer den frischen Klang des 138 Jahre alten Instrumentes auch außerhalb der Gottesdienste erleben können. Am Freitag geht es los.

Von und

Svenja Beumers, Thomas Kraß, Sandra Botor und Claudia Lawong laden ein zum Konzert in St. Magnus, bei dem die Fleiter-Orgel nach erfolgter Renovierung mit frischem Klang im Blickpunkt steht. Foto: privat

Neuer Glanz in einem historischen Bauwerk. Die St.-Magnus-Kirche präsentiert sich seit der umfangreichen Sanierungsmaßnahme so prächtig wie kaum zuvor. Mit der Verlegung der nachproduzierten Fliesen für das historische Fliesenbild von Villeroy & Boch wird gerade das letzte Puzzlestück ins große Bild eingefügt. Ein anderes Puzzleteil sitzt bereits: Die historische Fleiter-Orgel ist im wahrsten Sinne des Wortes entstaubt und überarbeitet worden. Das Ergebnis ist ein „neuer“ Klang, der selbst Pfarrer Pawel Czarnecki überraschte. Nun ist es Zeit, die klangliche Qualität des Instruments einmal voll zur Geltung zu bringen. Drei Konzerte sind dazu geplant.

Nachdem die „Königin der Instrumente“ bereits kurzfristig in einem Sonntagsgottesdienst Ende Oktober gesegnet worden ist, will sie Kirchenmusiker Thomas Kraß mit einer kleinen Konzertreihe auch außerhalb der Gottesdienste in den Blickpunkt rücken. So wird die 138 Jahre alte Orgel am Freitag, 19. November, in einem besonderen Konzert erstrahlen. Organist Kraß hat sich dazu die beiden Sängerinnen Claudia Lawong (Sopran) und Sandra Botor (Alt) sowie Oboe-Spielerin Svenja Beumers als „Verstärkung“ eingeladen. „Es war mir ein Anliegen, die vielen Facetten der romantischen Orgel aufzeigen zu können“, erläutert Kraß den Hintergrund. „Wir werden Literatur aus verschiedenen Epochen präsentieren, von Bach bis Bernstein“. So stehen neben den Orgelimprovisationen noch Gesangsduette, Werke für Orgel und Oboe sowie Gesang und Oboe auf dem Programm. Beginn ist um 19 Uhr.

Fortgesetzt wird die kleine musikalische Reihe durch Regionalkantor Gregor Loers, der am 12. Dezember um 18 Uhr für ein adventliches Konzert zu Gast ist. Der dritte Teil folgt im neuen Jahr. Kurz nach dem Jahreswechsel, am 2. Januar, werden Ulrich Grimpe, Leiter des Referats Kirchenmusik beim Bistum Münster, und der Trompeter Georg Potthoff spielen um 18 Uhr zum Neujahrs-Konzert auf. Ermöglicht wird die Konzertreihe durch Fördermittel der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gemäß Beschluss des Deutschen Bundestages. Für die Konzerte gilt die 3G-Regel.

Startseite
ANZEIGE