1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. Der große Homepage-Check

  8. >

30 Jahre Webseiten im Internet

Der große Homepage-Check

Everswinkel

Vor 30 Jahren begann die digitale Revolution, begann der Siegeszug des Internets und mit ihm die Flut der Webseiten. Heute verfügt nahezu jede Einrichtung, fast jeder Verein und jedes Unternehmen über eine eigene Homepage als Visitenkarte und Informations-Plattform. Die Westfälischen Nachrichten haben sich einmal ausgewählte Webseiten aus Everswinkel und Alverskirchen genauer angeschaut. Zeit für einen „Homepage-Check“.

Von Klaus Meyer

Die WN haben sich mal auf ausgewählten Everswinkeler Webseiten umgesehen. Den Anfang beim „Homepage Check“ machen die Seiten von SPD, CDU, Gemeinde, FDP und Grünen (im Uhrzeigersinn von oben links).

 http://info.cern.ch/hypertext/WWW/TheProject.html :  Ein Link. Schon mal gehört oder gesehen? Nicht? Es ist nur eine Internetseite. Nicht mal eine schöne. Nur Textzeilen, ein paar Hyperlinks, die zu weiteren Textzeilen führen. Kein Foto, keine Grafik, kein Video-Clip – kein Eye-Catcher. Aber: Es ist die allererste Homepage weltweit im World Wide Web. Freigeschaltet am 6. August 1991.

Der britische Physiker Tim Berners-Lee, der zwei Jahre zuvor am Europäischen Kernforschungszentrum Cern in Genf das World Wide Web entwickelt und 1990 den ersten Web-Server online gestellt hatte, schrieb damit Geschichte vor nunmehr 30 Jahren. Die weitere technische Entwicklung verlief rasant. Am 30. April 1993 wurde das WWW für jeden nutzbar. Heute sind rund vier Milliarden Menschen vernetzt, und die Zahl der Homepages liegt laut dem Digitalverband Bitkom e.V. bei über 1,8 Milliarden – mit etwa 60 Millionen neuen Seiten jährlich. Einige dieser Seiten sind in der Vitus-Gemeinde angesiedelt. Doch wie aktuell sind sie? Werden sie betreut und gepflegt? Die WN machten den Homepage-Check im Rahmen einer kleinen Serie inklusive eines Blicks auf die Präsenz bei Facebook. Stichtag für die Momentaufnahmen war der 26. Januar.

Den Anfang machen heute in der ersten Folge die Webseiten der Gemeindeverwaltung sowie der Ratsparteien.

www.everswinkel.de

Die Startseite der Gemeinde wirkt aufgeräumt und klar gegliedert. Die Untermenüs „Mein Everswinkel“, „Rathaus“, „Familien und Soziales“, „Tourismus und Freizeit“, „Bauen und Wohnen“ sowie „Wirtschaft und Unternehmen“ lenken den Besucher und führen in weitere Untermenüs. Es gibt regelmäßige aktuelle Meldungen, Neubürgerinfos, Notdienst-Adressen, Verlinkungen zu Kirchengemeinden und Feuerwehr. Der geschichtliche Überblick der Gemeinde und ihrer beiden Ortsteile ist etwas zu kurz geraten. Der Veranstaltungskalender zeigt sich übersichtlich mit weiterführenden Infos. Dazu kommen alle Infos zur Gemeindeverwaltung und Kommunalpolitik sowie Dienstleistungen, eine Vereinsübersicht und vieles mehr. Man kann sich kaum verlaufen, Aktualität ist da.

Facebook-Präsenz: eine Seite ohne jeglichen Inhalt aber mit 94 Followern.

www.cdu-everswinkel.de

Aufgeräumt wirkt auch die Startseite der CDU. Aktuelle Infos erhält der Besucher erst durchs Weiterklicken – dort dann aufgeteilt nach Everswinkel und Alverskirchen. Der letzter Eintrag für Everswinkel datiert vom 29. Dezember 2021 – „Besuch des St. Magnus-Haus“. Im vergangenen Jahr gab es lediglich acht Einträge unter Aktuelles. Der letzte Eintrag für Alverskirchen ist vom 8. November zur Gemeindeverbandsversammlung. 2021 gab es nur sechs Einträge. Die Personaldarstellung der Vorstände und Fraktion mit verlinkten biografischen Daten ist übersichtlich. Dazu kommt das Wahlprogramm von 2020. Zur Verabschiedung des aktuellen Gemeindehaushalts findet man nichts. Die Webseite ist im aktuellen Bereich.

Facebook-Präsenz: 258 Follower; letzter Eintrag vom 31. Januar zum Besuch bei der Firma Eikel.

Foto:

www.spd-everswinkel.de

Mit einer übersichtlichen Startseite mit ersten aktuellen Beiträgen geht es bei der SPD los. Der letzter Eintrag datiert vom 19. Oktober 2021 – „Absage Kinder-Flohmarkt“. Ein Dutzend Beiträge wurden 2021 gepostet. Beiträge sind ansteuerbar über Kategorien und Monate. Die Personalübersicht ist klar und übersichtlich mit verlinkten biografischen Daten und persönlichen Statements zum politischen Handeln. Es gibt eine Übersicht über gestellte Anträge, die aber veraltet wirkt. Die jüngsten Anträge sind vom Juli 2020. Auch die Haushaltsreden sind enthalten, – die letzte allerdings zum Haushalt 2020; mittlerweile ist der Haushalt 2022 verabschiedet. Der Fraktions-Unterpunkt „Standpunkte“ läuft ins Leere, die „Seite existiert nicht“. Bei den Terminen ist nichts Aktuelles vermerkt, die letzte Veranstaltung ist vom Staudentausch am 2. Oktober 2021. Die Seite ist zeitlich nicht auf der Höhe.

Facebook-Präsenz: 44 Follower; letzter Eintrag vom 31. August 2020 zur SPD-Mitgliederversammlung.

www.gruene-everswinkel.de

Die Grünen präsentieren sich mit einer übersichtlichen Startseite mit vielen News (chronologisch) und weiteren Infos in einer schmalen zweiten Spalte. Neue Posts gibt‘s regelmäßig; der letzte Eintrag ist vom 31. Januar zur illegalen Müllentsorgung in der Natur. Immerhin 26 Einträge gab es 2021. Geboten werden ferner Geschichtliches über die Vitus-Grünen, ein Verzeichnis der Newsletter seit 2018 und ein Meldungs-Archiv sowie eine Übersicht gestellter Anträge und das Wahlprogramm 2020. Manko ist die fehlende Personalübersicht von Vorstand und Fraktion mit Infos zu den Mandatsträgern. Eine aktuell gehaltene Seite, bei der sich das grüne Personal allerdings nicht zeigt.

Facebook-Präsenz: 256 Follower; im Gegensatz zu früher nur noch übernommene aktuelle Posts aus Landes- und Bundespolitik.

www.fdp-everswinkel.de

Nicht überladen, aber auch ohne priorisierte Gliederung zeigt sich die Startseite der FDP, die überdies mit einem ziemlich nutzlosen Kalender aufwartet. Der letzte Eintrag datiert vom 29. Juni 2021 – 40 Jahre Mitgliedschaft eines Parteimitglieds. Im vergangenen Jahr gab es nur drei Beiträge. Das übersichtliche Personaltableau des Ortsverbandes und der Ratsmitglieder bietet verlinkte biografische Daten und ausführliche Informationen; das Mitte Dezember ausgeschiedene Ratsmitglied Burchard Schlüter ist allerdings auch noch im Verzeichnis. Dazu kommen das Wahlprogramm 2020 und der Aufnahmeantrag; den hat sonst keine Partei auf der Seite. Zum aktuellen Haushalt gibt‘s auch hier nichts.

Facebook-Präsenz: 218 Follower, letzter Eintrag 31. Januar.

Startseite
ANZEIGE