1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. Die Lust und Last mit dem Laub

  8. >

Sammelboxen für Blätter von Straßenbäumen wieder aufgestellt

Die Lust und Last mit dem Laub

Everswinkel

Die Zeichen trügen nicht. Auch wenn die Sonne vom Himmel lacht. Die Laubverfärbung als Indikator für den Herbst und den nahenden Winter ist bereits im vollen Gange. Eichen erröten, Ahorne und Kastanien leuchten in Gelbtönen. Nach der Lust auf leuchtende Farben folgt die Last mit dem Laub.

Im Herbst zünden die Bäume noch einmal ein Farben-Feuerwerk, bevor sie ihr Laub abwerfen. Bei einer Kastanie können es im Durchschnitt schon 25 Kilogramm sein. Foto: Klaus Meyer

Die kürzen Tage mit weniger Licht und einige wenige kalte Nächte haben gereicht, dass die Bäume ihre Photosynthese herunterfahren, das Chlorophyll sowie weitere Nährstoffe aus den Blättern ziehen und damit schließlich die Wasserleitung „zudrehen“. Die Bäume sichern damit ihr Überleben und lagern die Nährstoffe für den Blätter-Nachwuchs im Frühjahr ein. Ein jährlich wiederkehrender Zyklus.

Wenn das Laub fällt, kommt auf Bürger und Gemeinde reichlich Arbeit zu. Eine Rosskastanie etwa wirft rund 25 Kilogramm Laub ab. Bei einer Birke sind es sogar noch drei Kilogramm mehr. Da gemäß Straßenreinigungssatzung Anlieger an Straßen und Wegen in Everswinkel häufig selbst für die Reinigung der Gehwege und Straßen verantwortlich sind, kommt neben goldener Herbstlaub-Romantik auch die nüchterne Pflicht auf die Everswinkeler Bürgerinnen und Bürger zu.

Mitarbeiter des Bauhofs werden in nächster Zeit wieder etliche Tonnen Laub auf Gemeindeflächen, Spielplätzen und Grünanlagen einsammeln und abfahren. Daher herrscht dort in den kommenden Wochen Hochbetrieb. „Innerhalb weniger Wochen muss das Laub auf den Gehwegen und Straßen entsorgt werden, um die Unfall- und Rutschgefahr für alle Verkehrsteilnehmer zu minimieren“, teilt Umweltberater Bernd Schumacher dazu mit. Mit den Laub-Sammelboxen setzt die Gemeinde auf eine bürgerfreundliche Entlastung gerade in jenen Bereichen, die von besonders hohem Laubanfall durch Straßenbäume betroffen sind. An insgesamt acht Standorten werden diese Sammelboxen aufgestellt, um reinigungspflichtige Anlieger von öffentlichen Straßen mit gemeindlichen Bäumen zu entlasten. „Die Boxen sind ausschließlich für Straßenlaub und nicht für private Gartenabfälle vorgesehen“, macht die Gemeinde deutlich. Das Straßenlaub sei lose ohne Verpackungen wie etwa Säcke in die Boxen zu schütten.

Unabhängig davon kann Laub über eine Eigenkompostierung, über die Biotonne oder den Wertstoffhof im Gewerbegebiet Rott (kostenpflichtig) bewältigt werden. Überdies bietet sich Laub im Garten als Winterschutz für frostempfindliche Pflanzen und als Mulchschicht an. Mit einfachem Maschendraht aus dem Baumarkt lassen sich überdies auch leicht Drahtkörbe als Laubspeicher im Garten aufstellen.

Bis zum 10. Dezember sind die Laubboxen an folgenden Standorten nutzbar:

Everswinkel:

Nienkamp, an der Glasfaser PoP-Station

Am Haus Langen, neben dem Glascontainer

Am Haus Borg, an der Eiche vor dem Parkplatz zum Haus St. Magnus

Möllenkamp, Angerwiese

Münsterstraße

Auf dem Knapp, Grünstreifen Ecke Sendenhorster Straße

Alverskirchen:

Alter Hof, an dem Parkplatz zur Sportanlage Alverskirchen

Wiemstraße Ecke Schützenstraße, Parkplatz Pfarrheim

Fragen beantwortet Umweltberater Schumacher,

  8 83 11.

Startseite
ANZEIGE