1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. Dieses Jahr wieder durchstarten

  8. >

Mitgliederversammlung des Heimatvereins

Dieses Jahr wieder durchstarten

Everswinkel

Eine Amtszeit übernimmt er noch. Dann will Josef Beuck als Vorsitzender von Everswinkels Heimatverein aufhören.

Von Stephan Ohlmeier

Den Vorstand des Heimatvereins Everswinkel bilden (v. l.) Josef Beuck, Josef Cremann, Markus Elberich, Günter Henrichs und Bernhard Vornholt. Nicht im Bild ist Karl-Heinz Kukuk. Foto: Stephan Ohlmeier

Josef Beuck steht weiterhin an der Spitze des Heimatvereins Everswinkel. Auf der Mitgliederversammlung im Heimathaus wurde er am Freitagabend einstimmig wiedergewählt und kündigte an: „Das soll meine letzte Amtszeit sein. In zwei Jahren möchte ich mich zurückziehen.“ Dem Vorstand noch ein Jahr als Beisitzer erhalten bleibt Josef Cremann, ehe ihn Karl-Heinz Kukuk ablösen wird. Weiterhin wurde Günter Henrichs als Beisitzer bestätigt sowie Josef Leuer und Heinz Horstmann zu Kassenprüfern bestimmt.

Vorsitzender Josef Beuck über die Umsetzung der Remise aus Alverskirchen

Im Geschäftsbericht blickte Josef Beuck auf zwei von der Corona-Pandemie geprägte Jahre zurück. Wenngleich zahlreiche Veranstaltungen ausfallen mussten, habe der Heimatverein in 2021 das Erntedankfest am Mitmachmuseum „Up’n Hoff“ ausgerichtet und mit einem Aktionstag zum Thema „Spinnen und Weben“ verbunden, mit dem Kulturkreis Everswinkel ein Konzert organisiert und das Museum für einen zweitägigen Filmworkshop der Volkshochschule, des Hauses der Generationen und des Kulturkreises geöffnet.

Die Besucherzahlen des Mitmachmuseums seien mit der Vor-Corona-Zeit aber nicht annähernd vergleichbar. Während 2020 alle Führungen ausgefallen seien, hätten 2021 drei Gruppen und vier Schulklassen das Museum besucht. Wesentlich erfreulicher sei, dass es der Heimatverein dank der Unterstützung zahlreicherer Ehrenamtlicher geschafft habe, eine Remise aus Alverskirchen zum Museum fast vollständig in Eigenregie umzusetzen. „Insgesamt wurden über 1500 Stunden Eigenleistungen erbracht“, sagte Josef Beuck.

Weiterhin sei es dem Verein gelungen, 33 350 Euro Fördermittel des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten zu generieren. Diese habe man unter anderem für den Ausbau des Dachbodens des Mitmachmuseums zu einem Magazin, den Anstrich der Türen und Tore, die Erneuerung des technischen Equipments und die Erstellung von Informationstafeln mit QR-Code verwendet.

33 350 Euro Fördermittel eingeworben

Josef Beuck dankte allen Unterstützern, unterstrich aber, dass der Heimatverein auf weitere Mitstreiter angewiesen sei. Insbesondere für das Back-Team suche man nach Personen, die sich ehrenamtlich einbringen möchten. Der zurzeit 77 Mitglieder starke Verein wolle 2022 wieder durchstarten.

Die Saisoneröffnung mit Aktionstag am Mitmachmuseum finde am 24. April um 14 Uhr statt. Weitere Aktionstage mit unterschiedlichen Schwerpunkten seien für den 22. Mai, 6. August, 11. September und 9. Oktober angedacht. Der Aktionstag am 22. Mai solle mit einem Konzert des „Sidewalk Orchestra“ aus Osnabrück verbunden und in Kooperation mit dem Kulturkreis gestaltet werden. Weiterhin könnten sich alle Mitglieder den Heimatabend am 30. April und den Schnatgang mit dem Heimatverein Sendenhorst am 4. Mai rot im Kalender anstreichen.

Finanziell ist der Heimatverein laut Kassierer Markus Elberich auf Spenden und Zuschüsse angewiesen: „Ohne diese geht es nicht.“ In diesem Zusammenhang dankte Josef Beuck dem anwesenden Bürgermeister Sebastian Seidel für den jährlichen Zuschuss und das konstruktive Miteinander mit der Gemeinde.

Startseite
ANZEIGE