Hitzerekord im Vitus-Dorf

Ein ziemlich tierischer Tag

Everswinkel

Die Schallmauer wurde nach 16 Uhr erreicht. Everswinkel in der Temperatur-Schraubzwinge von Hoch „Yvonne“ – noch einmal drei Grad mehr als am heißesten Tag des vergangenen Jahres am 7. August 2018. Nun also am Ende sogar 40 Grad im Schatten – wenn es denn welchen gab.

Klaus Meyer

Schatten war ein begehrtes Gut am Donnerstag – so wie hier auf der Weide am Hof Pröbsting. Foto: Klaus Meyer

Die Kühe am Hof Pröbsting (Foto) in der Bauerschaft Versmar suchten und fanden ihn noch. Eine „Bullenhitze“, assoziiert man bei diesem Bild. Ein umgangssprachlicher Begriff, der für extreme und als unangenehm empfundene Hitze steht. Andernorts, womöglich in Zoo-Nähe, wird man vielleicht von der Affenhitze sprechen. Temperaturrekorde, nachdem der Winter alles andere als schweine- oder saukalt war.

Mancher wird sich bei solch tropischen Temperaturen hundeelend fühlen, über geschwollene Elefantenfüße klagen und sich einigeln. Ultra-Sommer-Sonnen-Fans dagegen empfinden es möglicherweise als rattenscharf, fühlen sich mopsfidel, dackeln an den Kanal oder ins Freibad, wo bei dieser Hitze der Bär tobt und es zugeht wie in einem Taubenschlag. Wer aber nicht aufpasst und sich zu lange im gleißenden Sonnenlicht aalt, kehrt krebsrot nach Hause zurück und muss die Kröte eines Sonnenbrandes schlucken. Deshalb lieber etwas früher die Fliege machen.

Auch die tropischen Nächte haben ganz unterschiedlich Auswirkungen: Der eine schläft wie ein Murmeltier, der andere bekommt kein Auge zu, wird zur Nachteule und tigert herum. Wichtig auf jeden Fall: viel trinken – Hamsterkäufe in Sachen Erfrischungsgetränke sind angesagt. Fazit: Dieser Tag hat temperaturmäßig wohl den Vogel abgeschossen. Schlichtweg eine tierische Hitze . . .

Für die Kids im Vitus-Bad war die neue Wasserspiel-Anlage genau der richtige Treffpunkt am heißesten Tag des Jahres. Foto:
Startseite