1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. Eine Stunde für die Seele

  8. >

Trio „Charisma“ zu Gast in der Johanneskirche

Eine Stunde für die Seele

Everswinkel

Neue geistliche Lieder verknüpft mit Bildern und Videos auf Großleinwand – das erwartet die Konzertbesucher am Sonntag in der Johanneskirche.

Das Trio Charisma (v.l.): Sandra Schering, Ulrich Walters und Daniela Schwiep) laden zu einem Konzert und einer Stunde für die Seele ein. Foto: privat

Die Gruppe Charisma ist am Sonntag (13. Februar) um 17 Uhr in der Johanneskirche in Everswinkel zu Gast. Das Trio aus Ahaus lädt zu einem Konzert mit neuen geistlichen Liedern ein. Untermalt werden die Stücke, die aus der Feder von Ulrich Walters stammen, von Bildern und Videos, die auf großer Leinwand zu sehen sind. Unter dem Motto „Eine Stunde für die Seele“ sind die Besucher eingeladen, Musik und Bilder zu genießen und sich eine Auszeit vom Alltag zu gönnen. Die Formation war schon in verschiedenen Orten im Münsterland zu erleben.

Charisma, das sind Sandra Schering, Daniela Schwiep und Ulrich Walters. Anfangs gab es die Idee, Straßenmusik zu machen. Doch schon bald waren die drei sich einig, dass diese Art Musik nicht zu ihnen passt. „Die Kirche ist eher mein Ort“, stellt Ulrich Walters fest. Musikalische Erfahrung haben alle drei. Sandra Schering und Daniela Schwiep singen seit vielen Jahren in Chören, auch als Solistinnen. Bei Charisma spielen sie zudem Quer- beziehungsweise Blockflöte.

„Ulrich Walters und Musik – das sind zwei Seiten einer Medaille, die einfach zusammengehören“, heißt es in einer Pressemitteilung. Seit vielen Jahren komponiert und textet er geistliche Lieder. Seine Stücke hat er bereits mit unterschiedlichen Formationen aufgeführt. Eine Auswahl seiner Songs können die Besucher in dem Konzert in der Johanneskirche hören. Bei Charisma singt Walters und spielt Klavier und Gitarre.

Lieder können Halt geben

Alle drei haben den Wunsch, den Konzertbesuchern „etwas mitzugeben“. Musik sei eine gute Gelegenheit, Menschen in die Kirche einzuladen, meint Sandra Schering. Die Lieder von Ulrich Walters, wie „Leben, Gott ist Leben“ oder „Schutzengel“ könnten Halt und Kraft geben. Diese Wirkung wünscht sie ihren Zuhörern. Daniela Schwiep wünscht den Menschen im Konzert eine Pause vom oft stressigen Alltag. Die Stunde für die Seele kann ein Raum sein, den Gedanken freien Lauf zu lassen, und vielleicht auch in der Kirche über die eigene Beziehung zu Gott nachzudenken. „Im Alltag gelingt das oft nicht. Hier kann Zeit dafür sein. Für mich sind diese Lieder meine Art von Gottesbeziehung“, meint die Mutter von fünf Kindern.

Eigene Mitte entdecken

Ulrich Walters nennt das Konzert „ein offenes Angebot an alle Besucher“. Die Zuschauer entscheiden selbst, wollen sie die Bilder sehen, die Texte mitlesen oder einfach die Musik hören und auf sich wirken lassen. Alles kann Anstoß sein, die eigene Seele, die eigene Mitte zu suchen und zu entdecken. „Wir alle suchen nach Glück. Eigentlich hat jeder etwas in sich, das es zu finden lohnt“, so Walters. Ob man einen inneren Schatz entdeckt oder die Weite der Seele – das bleibt jedem überlassen. „Ich mache ein Angebot und jeder kann sich etwas nehmen.“ Unterstützt wird das Trio von Ingeborg Walters, die das Konzert durch meditative Texte bereichert.

Bei dem Konzert in der Johanneskirche gilt die 2G-plus Regel (geimpft und getestet oder geboostert). Die Besucher werden gebeten, am Eingang die entsprechenden Nachweise bereitzuhalten. Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird um eine Spende gebeten.

Startseite
ANZEIGE