1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. Feierboden wird teureres Pflaster

  8. >

Gebührenerhöhung für Festhallen- und Turnhallen-Nutzung

Feierboden wird teureres Pflaster

Everswinkel/Alverskirchen

Martin Welzel vom Ordnungsamt der Gemeinde bezeichnete den Tagesordnungspunkt als „relativ unspektakulär“. Die Gemeinde sei angehalten, Entgelte an die allgemeine Preisentwicklung anzupassen. Ob nun ein Gebührensprung von 10,2 bis maximal 14,3 Prozent unspektakulär ist, darüber mögen künftige Nutzer der Festhalle oder der Turnhalle Alverskirchen urteilen.

Von Klaus Meyer

Die Nutzungsgebühren für die Festhalle sowie auch für die Alverskirchener Turnhalle steigen im nächsten Jahr.. Foto: Klaus Meyer

Fakt ist, dass die Preise für Veranstaltungen in den beiden Hallen zum 1. Januar 2022 angehoben werden. Wer dann als Gewerbetreibender in der Festhalle seinen Empfang oder seine Betriebsfeier ausrichten oder als Privatperson sein persönliches Fest feiern will, zahlt dann 1025 Euro statt 930 Euro. Kommt die Turnhallenfläche mit dazu, sind es 1715 Euro (vorher 1555).

Die letzte Preisanpassung erfolgte vor acht Jahren. Ausschlaggebend für die Neujustierung ist der allgemeine Verbraucherpreisindex, der im statischen Jahrbuch NW veröffentlicht wird. Ist die Grenze von zehn Prozent überschritten seit dem Zeitpunkt der letzten Preisanpassung, kann der Bürgermeister Entgelte und Mietzinsen erhöhen. Der Verbraucherpreisindex ist seit dem 1. Januar 2013 um 10,1 Prozent gestiegen.

Die Nutzungsentgelte werden für alle Nutzergruppen steigen, also auch für Vereine, Verbände, Parteien, Gewerbetreibende und Privatpersonen sowie auch für Schulveranstaltungen. Für Info-, Tagungs- oder Mitgliederveranstaltungen im Festhallen-Trakt zahlen Vereine oder Parteien künftig 145 statt 130 Euro. Geht es aber um eine Karnevals-, Fest- oder Konzertveranstaltung, sind es 350 Euro (statt 315) – mit dem Turnhallenbereich dazu gar 825 Euro (statt 750). In gleicher Höhe werden Schulveranstaltungen berechnet. Eine Versammlung, Tagung oder Ausstellung eines gewerblichen Betriebs schlägt für beide Hallenbereiche künftig mit 1505 Euro zu Buche (statt 1365). Für die Nutzung der Turnhalle Alverskirchen steigen die Entgelte bei Vereinen, Verbänden und Parteien von 70 auf 80 Euro, bei Festen, Karnevals- oder Konzertveranstaltungen von 160 auf 180 Euro. Um rund zehn Prozent steigen auch die Mietzinsen für Ausstattungsutensilien, Beschallungsanlage, Mobiliar.

Martin Welzel

Ob denn die bisherigen Einnahmen auskömmlich, kostendeckend oder gar höher als die Kosten gewesen seien, wollte FDP-Fraktionsführerin Kirstin Heumann wissen, die zugleich auch die Befürchtung äußerte, dass die Anhebung der Entgelte einen umgekehrten Effekt haben könnte – nämlich ein vermindertes Anmietungsinteresse und damit weniger Einnahmen. „Ich kann nicht sagen, dass das kostendeckend ist“, bilanzierte Welzel. „Ein Verein in unserer Gemeinde kann die Festhalle derzeit für 130 Euro haben – das ist sicher nicht kostendeckend.“ Es sei aber das erklärte Ziel der Gemeindeverwaltung, den heimischen Vereinen die Hallennutzung günstig zu ermöglichen. Überdies sei die Festhalle multifunktional, diene auch den Schulen und könne gar nicht kostendeckend sein. „Die Festhalle wird schon sehr wertgeschätzt. Schaut man ins Umland, kann man schon von einem Leuchtturm sprechen“, denn so eine Location finde man sonst kaum im Kreis.

Startseite