1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. Geburtstagskinder heiter verwöhnt

  8. >

KFD Alverskirchen

Geburtstagskinder heiter verwöhnt

Alverskirchen

Alle Frauen, die in den vergangenen zwei Jahren nicht persönlich von der KFD zum Geburtstag beglückwünscht werden konnten, sind nun zu einem besonderen Event eingeladen worden. Beim Sonntagsfrühstück standen auch zwei Sketche auf dem Programm.

Heike Hegemann und Silke Storm spielten im ersten Sketch bei der KFD-Geburtstagsfeier. Foto: KFD Alverskirchen

Geburtstag einmal anders zu feiern, das war die Idee der Frauengemeinschaft Alverskirchen. So lud das Leitungsteam die Jubilarinnen zum Sonntagsfrühstück ins Pfarrheim ein. Willkommen waren alle Frauen, denen in den vergangenen zwei Jahren aufgrund von Corona nicht persönlich zum Geburtstag gratuliert werden konnte.

Gemeinsames Geburtstagslied

Rita Stalboldt begrüßte die Geburtstagskinder. Nach einem gemeinsamen Geburtstagslied wurde es beim Frühstück spannend. Die Spielschar überraschte die Gäste mit zwei Sketchen: Silke Storm und Heike Hegemann kamen auch zum Frühstück. „Sie“ mit Lockenwicklern und Bademantel, „er“ im Schlafanzug und Filzpantoffeln. Sie klagte ihm ihr Leid. Sie seien schon so lange verheiratet, nämlich schon 25 Jahre. Er konnte das gar nicht verstehen und sagte nur: „Na und, es ist doch alles gut. Was willst Du eigentlich?“ Daraufhin bohrte sie nach und rechnete ihm vor, dass sie schließlich schon 52 Jahre alt sei und bei einer durchschnittlichen Lebenserwartung von 82 Jahren schließlich noch 30 Jahre dranhängen müsse. „Er“ begriff das überhaupt nicht, schließlich sei er schon immer verheiratet gewesen und nur der Tod könne sie scheiden. „Sie“ meinte aber, sie wolle eine Scheidung ohne Tod. Jeder Verbrecher würde schließlich doch nach 25 Jahren begnadigt werden. Als er antwortete, aber nur über meine Leiche, erhob sie sich und erschoss ihren Ehemann kurzerhand und stellte den amüsierten Zuschauern die abschließende Frage: „Ich habe doch schließlich alles versucht, oder????“

Gedicht von Mascha Kaleko

Spontan stand Marianne Abel als Jubilarin auf und trug das Geburtstagsgedicht von Mascha Kaleko vor: „Sozusagen grundlos vergnügt.“ Auswendig brachte sie den Text zu Gehör, wie schön die Welt ist. „Ich freu mich, dass ich mich an das Schöne und an das Wunder niemals ganz gewöhne. Dass alles so erstaunlich bleibt, und neu!“

Dann hatte die Spielschar ihren zweiten Auftritt. Christina Fronholt, Heike Hegemann und Silke Storm hatten sich als Klofrauen verkleidet und sangen von ihren Beobachtungen an diesem ganz besonderen Örtchen in Reimform. Unterstützt wurden sie von Yvonne Schulte. Zum Schluss sangen alle Frauen das Lied „Danke für diesen guten Morgen.“

Startseite