1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. Gestärkt an die nächsten Aufgaben

  8. >

Versammlung der Alverskirchener CDU

Gestärkt an die nächsten Aufgaben

Alverskirchen

Natürlich war der Saal des Landhauses Bisping nicht voll besetzt. Das konnte man in diesen Zeiten wohl auch nicht erwarten. Werner Lemberg war froh, dass man die CDU-Mitgliederversammlung jetzt überhaupt mal durchführen konnte, um das Personal für Wahlkreis- und Landesvertreterversammlung und nicht zuletzt für den Vorstand der Alverskirchener Ortsunion zu wählen.

Der neu gewählte Vorstand der CDU Alverskirchen mit Werner Lemberg (Vorsitzender), Tülay Özyurt (Beisitzerin), Felix Höltmann (Beisitzer; vordere Reihe v.l.), Christoph Wiesmann (Beisitzer), Andre Gerbermann (stellv. Vorsitzender), Kristin Möwes (Schriftführerin), Florian Eßlage, David Schubert und Heinz Tertilt (alle Beisitzer; hintere Reihe v.l.); es fehlt Beisitzerin Ursula Füchtenhans. Foto: Klaus Meyer

Bürgermeister Sebastian Seidel, der in der Phase die Versammlungsleitung übernahm, konnte zügig Ergebnisse verkünden. Während Lemberg mit einstimmigem Votum seine Arbeit als Vorsitzender (und zudem Mitgliederbeauftragter) fortführen wird, gab es auf zwei Positionen des Vorstandes einen Stabwechsel. Henrik Schulze Wettendorf als bisheriger stellvertretender Vorsitzender und Birgit Splettstößer als Schriftführerin verabschiedeten sich aus der Führungsriege. Für sie rücken Andre Gerbermann beziehungsweise Kristin Möwes nach. Beisitzer sind Florian Eßlage, Ursula Füchtenhans, Felix Höltmann, Tülay Özyurt, David Schubert, Heinz Tertilt und Christoph Wiesmann.

Eigentlich habe er gar nicht viel zu berichten, leitete Lemberg seinen Rechenschaftsbericht ein. „Das letzte Jahr haben wir gar nicht so viele Veranstaltungen machen können“. Letztendlich wurde es dann aber doch noch ein dickeres Berichtspaket, das der Vorsitzende aufschnürte. Das beinhaltete Gewerbebesuche („da war die Welt noch in Ordnung“), die Unterstützung der Landwirte bei der Aktion „Alverskirchen blüht auf“, die Spielplatz-Gestaltung am Breiten Busch, die Familien-Radtour („eine bombastische Beteiligung und ein interessantes Ziel“) oder auch den Ortstermin mit der Wolbecker CDU zum Zustand des Velorouten-Radweges an der K3. „Der Radweg ist so wichtig für uns. Da kriegen wir nur was hin mit den Verbündeten in Wolbeck“, betonte Lemberg. Der Kreis habe inzwischen die Landwirte angeschrieben, persönliche Gespräche vor Ort zu führen, „um Probleme und Schwierigkeiten zu besprechen, die Einzelne da sehen“. Auf dem Münsteraner Teil gebe es offenbar Probleme beim Grundstücksankauf für die Veloroute.

Natürlich rückte auch die Kommunalwahl noch einmal in den Blick. „Wir haben ein sehr gutes Ergebnis eingefahren in allen vier Wahlen“, zeigte sich Lemberg erfreut. Man sei „stolz auf das Ergebnis“ bei der Landratswahl, „wir haben jetzt David Schubert im Kreistag sitzen“, der Bürgermeister habe „ein super Ergebnis eingefahren mit fast 60 Prozent im ersten Wahlgang trotz dreier Gegenkandidaten“, und im Rat habe man die Mehrheit behauptet. Es habe zwar Unregelmäßigkeiten und Zählfehler gegeben, aber die seien „nachvollziehbar erklärt worden“ und es sei nachgezählt worden. „Herausgekommen ist fast das gleiche Ergebnis.“

Ehrungen waren auch vorgesehen, allerdings waren drei der vier Jubilare verhindert. Stehenden Applaus sowie eine Urkunde und ein Präsent gab es für Elisabeth Freifrau von Twickel, die mittlerweile 50 Jahre der CDU als Mitglied angehört. Jubilare sind zudem Johanna Ausber und Josef Spliethoff (beide 40 Jahre) und Bernhard Kemker (25 Jahre). Wiedersehen wollen sich die Alverskirchener und Everswinkeler Christdemokraten am 22. August. Dann steht nämlich die diesjährige Familien-Radtour an, die ihren Abschluss auf dem Hof Püning finden soll.

Im Mittelpunkt der Versammlung stand eine Podiumsdiskussion, die einen Blick auf 16 Monate Corona-Pandemie und die Auswirkungen vor Ort warf (Bericht dazu folgt).

Werner Lemberg ehrte Elisabeth Freifrau von Twickel für 50 Jahre CDU-Mitgliedschaft. Rechts im Bild ihr Sohn Franz Freiherr von Twickel. Foto: Klaus Meyer
Startseite