1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. „Glauben mit und trotz Kirche“

  8. >

Lesung und Diskussion mit Pfarrer Stefan Jürgens

„Glauben mit und trotz Kirche“

Everswinkel

Mit deutlichen Worten wollte Pfarrer und Buchautor Stefan Jürgens im Rahmen seiner jüngsten Lesung seiner Zuhörerschaft Mut machen, in der Kirche zu bleiben und den Weg vom Kinderglauben („Magie“) zu einer erwachsenen Gläubigkeit („Mystik“) anzutreten.

Pfarrer Stefan Jürgens war zu Gast im Rathaus. Foto: Bildungswerk

„Dranbeiben! – Glauben mit und trotz der Kirche“, mit diesem Thema beeindruckte der Buchautor und Pfarrer Stefan Jürgens. Seine offenen Gedanken sowie deutlichen Worte beschrieben die aktuelle Situation in der katholischen Kirche. Der Pfarrer ist Gemeindeleiter in Ahaus und Alstätte und seit 26 Jahren im Dienst der Kirche.

Schon vor der Corona-Pandemie im Januar 2020 präsentierte der Buchautor und Pfarrer seinen Bestseller „Ausgeheuchelt“ im Rathaus. Eingeladen zu der zweiten Autorenlesung in Everswinkel hatten die Katholische Öffentliche St. Magnus Bücherei und das Katholische Bildungswerk. Nach der Begrüßung durch die Bücherei-Leiterin Margret Uhkötter moderierte Hans Kösters vom Katholischen Bildungswerk die Kooperationsveranstaltung.

Kirche von innen her reformieren

In seinem Vortrag warb Jürgens dafür, bei der Kirche dranzubleiben und sie von innen her zu reformieren. Der Referent kommentierte nach einer Mitteilung des Katholischen Bildungswerkes in seinem Vortrag: „An den notwendigen Reformen der katholischen Kirche führt kein Weg vorbei. Entweder lässt sich die Kirche auf transparente Strukturen und demokratische Grundsätze ein, oder sie wird weiter an Bedeutung verlieren und schließlich zu einer kleinen Gemeinschaft weiter schrumpfen“.

In „Ausgeheuchelt!“ habe er den Schwerpunkt auf die Kirche als Institution und Gemeinschaft gelegt, in „Dranbleiben!“ gehe es überwiegend darum, wie die Christen persönlich mit der Ausnahmesituation umgehen, wie sie dennoch weiter glauben und warum sie in der Kirche bleiben könnten. „Rom muss den Bistümern mehr Freiheit geben, auch die Ortsgemeinde sollte dem Wunsch nach Freiheit entgegenkommen, Menschen möchten ihre Kreativität in die Gemeinschaft der Gläubigen einbringen, sie wollen selbstbestimmt leben und handeln und nicht gegängelt werden, ansonsten werden immer mehr Christen die Kirche verlassen“, so der Buchautor.

Ziel seiner Lesungen und Gespräche sei es, seinen Mitchristen Mut zu machen, in der Kirche zu bleiben und den Weg vom Kinderglauben („Magie“) zu einer erwachsenen Gläubigkeit („Mystik“) anzutreten. Er beobachte zu seinem Bedauern immer noch viele unmündige Mitchristen, die obrigkeitshörig seien und ihren Kinderglauben beibehalten hätten. Eine zugewandte Ansprache und menschenfreundliche Pastoral bei den Sakramenten sei wichtig. Wer sich weiter informieren möchte, kann die Bücher des Autors in der Bücherei ausleihen. Pfarrer Stefan Jürgens verzichtete auf ein Honorar; erbeten wurden Spenden fürs Kinderheim ‚Children’s Park‘ im indischen Kerala.

Startseite