1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. In vielerlei Hinsicht vorbildlich

  8. >

Firma Theilmeier erster CSR-Betrieb im Bereich Garten- und Landschaftsbau in NRW

In vielerlei Hinsicht vorbildlich

Alverskirchen

Dem Garten- und Landschaftsbaubetrieb Theilmeier ist für seinen verantwortlichen Umgang mit dem Personal und für sein umweltverträgliches und nachhaltiges Handeln eine ganz besondere Auszeichnung zuteil geworden. Danach darf sich der Betrieb nun „CSR-Unternehmen Münsterland“ nennen. Damit hat das Alverskirchener Unternehmen ein Alleinstellungsmerkmal im gesamten Verbandsgebiet NRW.

wn

Urkundenübergabe für die Auszeichnung als „CSR-Unternehmen Münsterland“ an die Firma Theilmeier (v.l.): Gregor Breidenstein, Dr. Udo Westermann, Edgar, Jonas und Gabi Theilmeier, Landrat Dr. Olaf Gericke und Petra Michalczak-Hülsmann. Foto: gw

Hinter dem Kürzel „CSR“ verbirgt sich der Begriff „Corporate Social Responsibility“. „CSR ist eine Aktion des Wirtschaftsministeriums NRW und steht für eine gesamtgesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen und für eine Strategie, bei der der Nutzen für das Unternehmen und für die Gesellschaft keine Gegensätze sind“, erklärt Dr. Udo Westermann vom CSR-Kompetenzzentrum Münsterland.

Westermann überreichte die Urkunden im Beisein von von Landrat Dr. Olaf Gericke und von Petra Michalczak-Hülsmann, Geschäftsführerin der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf, an die Familie Theilmeier und unterstrich die Bedeutung dieser Auszeichnung. Der Verband Garten- und Landschaftsbau Nordrhein-Westfalen war durch Diplom-Kaufmann Gregor Breidenstein vertreten.

Dr. Udo Westermann

In einer mehrseitigen Broschüre hatte die Firma Theilmeier ihr CSR-Engagement in Bezug auf die Themen „Arbeitsplatz und Mitarbeiter“, „Betrieblicher Umweltschutz“, „Produktverantwortung“ und „Bürgerschaftliches Engagement“ zusammengestellt. „Wir haben in einem Betrieb wie dem der Familie Theilmeier genau das Gegenmodell dessen, was wir derzeit über die Fleischindustrie erfahren“, machte Westermann deutlich. Die Mitarbeiter der Firma Theilmeier würden fest in das Unternehmen eingebunden und gut aus- und weitergebildet. So werde eine Identifikation mit dem Unternehmen geschaffen.

„Mittelständische Betriebe sind das Rückgrat unserer Wirtschaft“, stellte Landrat Gericke heraus. „Wir haben eine soziale Marktwirtschaft. Die damit verbundene soziale Verantwortung wird allerdings sehr unterschiedlich wahrgenommen.“ Im Umgang mit dem Personal, bei den Umweltstandards und bei der Nachhaltigkeit sei die Firma Theilmeier vorbildlich, „und deshalb haben Sie auch diese Auszeichnung verdient“, lobte Gericke. Auch Verbandsvertreter Breidenstein beglückwünschte den Betrieb für die Auszeichnung. „Wir haben über 1 000 Mitgliedsbetriebe in NRW, und die Firma Theilmeier ist der erste Betrieb mit dieser Auszeichnung“, ging auch aus Seiten des Landesverbandes ein dickes Lob in Richtung der Familie Theilmeier.

Startseite