1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. Innehalten gegen das Verdrängen

  8. >

Gedenkfeier am Volkstrauertag

Innehalten gegen das Verdrängen

Everswinkel

Für den Frieden kämpfen: Dazu rief Hermann Walter, ehemaliger Everswinkeler Gemeindedirektor, Bürgermeister und Ehrenbürger, im Rahmen der Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag auf.

-gw-

Der ehemalige Gemeindedirektor und Bürgermeister Hermann Walter hielt die Gedenkrede zum Volkstrauertag. Foto: Günther Wehmeyer

Es war eine würdige Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag. Das war nicht zuletzt der Rede des ehemaligen Everswinkeler Gemeindedirektors, Bürgermeisters und Ehrenbürgers Hermann Walter zu verdanken, der in seinen Ausführungen einen Bogen spannte von den Schrecken der beiden Weltkriege bis zu den aktuellen kriegerischen Auseinandersetzungen.

„Wir brauchen die Momente des Innehaltens, damit das, was geschehen ist, nicht verdrängt wird“, mahnte Walter. Es sei nicht davon auszugehen, dass wir auf Dauer in Frieden leben dürfen. Es gelte, sich dessen bewusst zu sein und für den Frieden zu kämpfen. Walter erinnerte auch an das 20-jährige Mitwirken deutscher Soldaten zusammen mit den Verbündeten in Afghanistan. „Jetzt wissen wir, dass deren Einsatz mit 59 Toten und viel Leid unsinnig erscheint, und das damit verknüpfte Ziel nicht erreicht worden ist.“

Mit einem Zitat von Heinrich Heine verdeutlichte Hermann Walter die Tragik des Kriegsgeschehens. „Unter jedem Grabstein liegen Träume, Wünsche und Ziele. Unter jedem Grabstein liegt ein ungelebtes Leben und ein vermeidbarer Tod.“

Kranzniederlegung in der Marienkapelle

In seine mahnenden Worte bezog Walter auch die Opfer der barbarischen Gewaltherrschaft der Nazis mit ein: „Juden, Sinti, Roma und Behinderte sind in ohnmächtiger Einsamkeit erschossen oder vergast worden.“ All diese Ereignisse fasste Walter zum Ende seiner Rede zusammen und bat um ein inniges stilles Gedenken. Es folgte die Kranzniederlegung in der Marienkapelle zu den Klängen des Liedes „Ich hatte einen Kameraden“.

Den feierlich-besinnlichen Rahmen bildeten das Blasorchester Everswinkel und der Männergesangverein. Die Feierstunde zum Volkstrauertag wurde vom Offizierskorps des Bürgerschützen und Heimatvereins ausgerichtet. Der Feier auf dem Kirchplatz war eine Heilige Messe in der Pfarrkirche St. Magnus vorangegangen.

Startseite
ANZEIGE