1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. Interaktive Ideenkarte nutzen

  8. >

Bürgerumfrage zum Thema Fuß- und Radverkehr

Interaktive Ideenkarte nutzen

Everswinkel

Die Stärken und Schwächen des vorhandenen Fuß- und Radwegenetzes aufzeigen: Noch bis zum 5. Mai haben Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, auf einer interaktiven Ideen-Karte besonders attraktive Bereiche zu markieren oder Hinweise, Wünsche und Ideen zu nennen.

wn

Die Meinung der Bürger ist gefragt für ein Fuß- und Radverkehrskonzept der Gemeinde. Foto: Gemeinde/Klaus Meyer

Wo macht Radfahren Spaß, was könnte noch besser werden? Jetzt ist die Meinung der Bürgerinnen und Bürger wieder gefragt. In Everswinkel lässt es sich gut leben – die Wege sind oft kurz, und gerade zu Beginn des Frühlings zieht es die Menschen in Alverskirchen und Everswinkel nach draußen. Kleine Erledigungen lassen sich bequem zu Fuß machen, bei etwas weiteren Strecken kommt dann das Fahrrad als Fortbewegungsmittel der Wahl ins Spiel. Und demnächst geht es sogar über die Veloroute ganz komfortabel bis ins Zentrum von Münster.

Doch Fußgänger und Radfahrer sind nicht nur im Frühjahr verstärkt unterwegs. Um dem insgesamt steigenden Anteil des Fuß- und Radverkehrs gerecht zu werden, plant die Gemeinde Everswinkel zusammen mit fachkundigen Experten, die vorhandenen Geh- und Radwege zu untersuchen. Wo wird viel gegangen und geradelt, wo nicht und warum, wo wäre eine Bordsteinabsenkung hilfreich, gibt es genug Fahrradständer und Sitzgelegenheiten an den richtigen Stellen, und und und.

Im Ergebnis soll ein Fuß- und Radverkehrskonzept entstehen, das die Stärken und Schwächen des vorhandenen Fuß- und Radwegenetzes zeigt und gleichzeitig konkrete Maßnahmen zur Verbesserung formuliert.

Ab sofort und noch bis zum 5. Mai haben Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, auf einer interaktiven Ideen-Karte besonders attraktive Bereiche zu markieren oder Hinweise, Wünsche und Ideen zu nennen. Denn insbesondere die alltäglichen Nutzerinnen und Nutzer der Geh- und Radwege können folgende Fragen aus eigener Erfahrung beantworten: Wo fahren Sie gerne Fahrrad und wo gehen Sie gerne zu Fuß? Gibt es Orte oder Bereiche, die besonders gut bzw. schlecht zu erreichen sind? An welchen Orten kann ich mit dem Fahrrad gut oder weniger gut auf den Bus umsteigen?

In den nächsten sechs Wochen wünscht sich die Gemeinde möglichst viele Hinweise aus Alverskirchen und Everswinkel, denn die Anmerkungen werden als Grundlage für die weitere Ausarbeitung des Fuß- und Radverkehrskonzeptes sowie einzelner Maßnahmen dienen. Die Teilnahme ist bis zum 05. Mai 2021 unter https://www.buergerbeteiligung.de/nahmobilitaet-everswinkel/ möglich.

Startseite