1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. Kleine Schritte der Lockerung

  8. >

Rathaus und Recyclinghof

Kleine Schritte der Lockerung

Everswinkel

Von der kommenden Woche an wird das Rathaus wieder während der gewohnten Öffnungszeiten für die Bürger zugänglich sein, teilt die Gemeindeverwaltung in einer Pressemeldung mit. Einzige Einschränkung: Man muss zuvor einen Termin vereinbart haben und dann am Westeingang (gegenüber der Bäckerei Schmitz) klingeln. Der Recyclinghof ist ab 21. April wieder geöffnet.

wn

Bürgermeister Sebastian Seidel am Westeingang des Rathauses, wo sich Bürger nach Voranmeldung einfinden können. Foto: Gemeinde

Die Türen des Rathauses bleiben nämlich vorerst noch verschlossen, damit sich nicht zu viele Menschen gleichzeitig im Gebäude aufhalten. Denn eines bleibt weiterhin oberstes Gebot: Abstand halten. Bürgermeister Sebastian Seidel erläutert die Situation: „Wir sind weiterhin für die Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde da, allerdings wird dies in den nächsten Wochen nur mit der Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln funktionieren. Dies dient dem Schutz der Bürgerinnen und Bürger und unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.“ Bis alle zum gewohnten schnellen Behördengang zurückkehren könnten, sei es noch ein weiter Weg. Viele Angelegenheiten könnten aber – das zeigen die vergangenen Wochen – über Telefon und E-Mail gut geregelt werden.

Ab dem 21. April wird auch der Recyclinghof wieder zu seinen regulären Öffnungszeiten dienstags von 16 bis 18 Uhr und samstags von 8 bis 12 Uhr geöffnet sein. Allerdings gelten bestimmte Regeln: Fahrzeuge können nur nach Aufforderung auf das Gelände fahren, und in jedem Fahrzeug dürfen maximal zwei Personen sitzen. Minderjährige dürfen das Fahrzeug nicht verlassen. An den Containern dürfen sich maximal zwei Personen zugleich aufhalten. Damit der Aufenthalt auf dem Gelände möglichst kurz ist, sollten die Abfälle vorsortiert sein, heißt es in der Meldung.

Durch diese Regeln könne es zu langen Wartezeiten kommen. Die Bürger sollten deshalb prüfen, ob es zwingend notwendig sei, die Abfälle sofort in der ersten Woche der Öffnung zu entsorgen heißt seitens der Gemeindeverwaltung.

„Die Mitarbeiter der Gemeinde und des Recyclinghofs werden so gut, wie das mit den geltenden Regeln geht, ihren Job machen. Bitte haben Sie Geduld, wenn es etwas länger dauert als Sie das bisher gewohnt waren“, wirbt Seidel um Verständnis und Rücksicht in dieser außergewöhnlichen Phase.

Startseite