1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. Licht und Schatten bei Vereinen

  8. >

Letzte Folge des Homepage Checks

Licht und Schatten bei Vereinen

Everswinkel

Ja, es gab mal eine Zeit ohne Internet. Das ist gerade mal etwas mehr als 30 Jahre her. Es war eine Zeit, in der man sich Informationen noch per Telefon, mittels der „Gelben Seiten“ und mittels Prospekten und Flyern beschaffte. Und der Urlaub wurde noch per Katalog ausgesucht. Mit dem „WWW“ und Milliarden von Webseiten wurde alles anders. Heute sind Regierungen, Ministerien, Städte, Firmen, Vereine und Privatpersonen wie selbstverständlich mit einer eigenen Homepage im Netz vertreten. Im letzten Teil der Serie haben sich die WN einige Vereinsseiten angeschaut.

Von Klaus Meyer

Zum Abschluss der kleinen Serie geht es auf die Webseiten einiger bekannter Vereine. Besucht werden die Seiten des Bürgerschützen- und Heimatvereins, der IGSE, der KLJB Everswinkel (obere Reihe), der Kolpingsfamilie, des Schützenvereins Alverskirchen, des Bürger-Teams Alverskirchen (mittlere Reihe), der KFD Everswinkel, der KLJB Alverskirchen und des Hegerings Everswinkel (untere Reihe). Foto: Klaus Meyer

Mit dem Internet und den Webseiten hat sich die Welt verändert, und im Hinblick auf die Globalisierung wurde der Turbo gezündet. Das World Wide Web ist nicht alles, aber (fast) alles ist nichts ohne WWW. Die fünf meistbesuchten Webseiten in Deutschland waren im vergangenen Jahr Google mit 935 Millionen Besuchern, dahinter YouTube, Amazon, Facebook und Wikipedia.

Auch in der Vitus-Gemeinde gibt es zahlreiche Homepages von Parteien, Institutionen, Vereinen und Firmen. Die WN haben sich einige ausgewählte öffentliche Seiten einmal genauer angeschaut und präsentieren die Ergebnisse in einer Mini-Serie. Heute im letzten Teil geht es um einige bekannte Vereine. Stichtag für die Momentaufnahmen war der 1. Februar.

www.bshv-everswinkel.de

Die Startseite des Bürgerschützen- und Heimatvereins zeigt sich übersichtlich aber auch etwas farbarm. Der letzter Eintrag aus diesem Monat greift die bevorstehenden Jubiläumsfeierlichkeiten auf. Gegliederte Untermenüs führen zu den einzelnen Formationen mit großformatigen Gruppenbildern, zum Vorstand mit Bildern und Kontaktdaten, zu Ehrenmitgliedern und deren Verdiensten sowie zu den früheren Königen, jeweils mit Portraitfotos. Einzig die Vereinsgeschichte präsentiert sich bilderlos und damit zu nüchtern; hier wäre mehr möglich. Das News-Archiv des Vorjahres als „Schlagzeilen“ und die Jahresübersicht der Termine komplettieren den Blick aufs Vereinsleben. Ein weiterer Menü-Punkt führt zum Heimatverein. Hier sind die Beiträge jedoch etwas spärlich aus den Jahren und nicht auf dem aktuellen Stand – von der fertigen Museums-Remise oder dem Besuch zweier Bundestagsabgeordneten ist (noch) nichts zu finden.

Facebook-Präsenz: 540 Follower; letzter Eintrag 17. Januar zum Jubiläum

www.sv-alverskirchen.de

Mit einer plakativen Startseite mit Riesen-Bildern vom letzten Schützenfest und amtierenden Königspaar samt Thron, übersichtlicher Menüleiste und chronologischen Meldungen – die letzte vom Schützenfest-Wochenende 2021 – begrüßt der Schützenverein Alverskirchen die Homepage-Besucher. Die Vorstellung des Vorstandes erfolgt mit Bildern aber keinen Infos zu den Personen. Informativer sind die Blicke auf Ehrengarde und Fahnenschläger. Der umfassende Blick auf die Geschichte des Vereins endet allerdings schon 1940. Der Link zum Download der Vereinsgeschichte führt ins Nichts. Ein Hingucker ist die Ahnengalerie der Schützenkönige, die mit einem weiteren Klick zusätzliche Infos und Bilder offenbart. Bildergalerien der letzten acht Schützenfeste, ein News-Archiv sowie ein Exkurs zum Dorf-Archiv runden das Angebot ab.

Facebook-Präsenz: –

Foto:

www.bta-alverskirchen.de

Eine sehr kompakte Startseite mit zentralem Begrüßungstext, Links zur Beitrittserklärung und Everswinkel-App sowie Unterseiten-Übersicht bietet das Bürger-Team Alverskirchen. Der Blick auf den Verein unter „über uns“ ist nicht mehr als ein Fragment und deutlich zu kurz geraten. Unter „Termine und Veranstaltungen“ ist lediglich ein alter Eintrag verzeichnet: ein Konzert mit der „Tönnis Basement Band“ vom 5. Mai 2019. Die Projektübersicht erfolgt lediglich mit Stichworten, aber ohne Erläuterungen bis zum April 2021. Über die zum Teil umfangreichen Bemühungen etwa zum Dorf-Wettbewerb, zur Kreisverkehrsgestaltung, zum Wegebau oder zum Klassenbaum-Projekt erfährt man nichts durch den Verein. Fotoalben über Veranstaltungen und ein Link zu Presseberichten gewähren Blicke in die Vergangenheit. Eine Webseite, die etwas zu sparsam ausfällt.

Facebook-Präsenz: 212 Follower; letzter Eintrag 1. Februar, verlinkter WN-Artikel Wanderwege-Schilder

hegering-everswinkel.de

Die Startseite des Hegerings Everswinkel hat keinen echten Hauptaufhänger, dafür aber Verweise zu den jüngsten Berichten und Neuigkeiten sowie eine Kalenderübersicht. Der letzter Eintrag ist vom 24. November 2021 zur Übergabe von Bücherpaketen an Kindergärten. Zwölf Berichte wurden im vergangenen Jahr gepostet. Der Klick auf Berichte früherer Jahre liegt etwas versteckt. Zu finden ist sind eine kompakte Info über den Hegering selbst und eine Übersicht des Vorstandes – beides leider ohne Bilder. Als Service gibt‘s einen Download-Bereich. Optisch lässt sich die Website sicher noch verbessern.

Facebook-Präsenz: –

www.igse-everswinkel.de

Die Webseite der IGSE startet mit großen Bild-Impressionen, die nicht alle einen Sinn ergeben, einem kurzen und etwas veralteten Blick auf den Verein (Stand April 2019) sowie Infos zum Everswinkel-Gutschein, zur neuen Weihnachtsbeleuchtung und einem Link zum Gemeindeentwicklungskonzept. Die Übersicht der Mitglieder mit Weiterleitungslink erfasst mit 54 Betrieben nur einen Teil aller Mitglieder – eine komplette Auflistung gibt es nicht. Die Übersicht der Termine umfasst alle geplanten Events 2022. Unter dem Punkt Berichte werden News der Vergangenheit zusammengefasst und Veranstaltungen von 2019 bilanziert. Eine Presseschau zu den Dorf-Veranstaltungen gibt es nicht – für einen Gewerbeverein etwas merkwürdig. Dem Everswinkel-Gutschein wird mit einem eigenen Unterpunkt breiten Raum gewährt, dagegen erfährt man über den Vereinsvorstand nichts. Für einen Gewerbeverein insgesamt etwas zu mager.

Facebook-Präsenz: 189 Follower; letzter Eintrag 31. Dezember 2021, Neujahrsgruß

www.kfd-everswinkel.de

Die Startseite der KFD Everswinkel wirkt mit einem Foto und einem Begrüßungstext mit zu kleiner Schrift zu zurückhaltend und nicht wie ein Auftakt. Die Menüpunkte sind schlüssig. Unter „Aktuelles“ gibt es lediglich Hinweise zur verschobenen Jahreshauptversammlung, zum Ausfall der Info-Veranstaltung Weltgebetstag sowie zur Absage der LVHS-Veranstaltung zum religiösen Aschermittwoch. Das Jahresprogramm ist als terminliche Übersicht als PDF hinterlegt, die regelmäßigen Termine in Kurzform aufgeführt. Die Menü-Punkte Team und Gruppen beinhalten lediglich Namensnennungen der Beteiligten ohne Fotos und ohne weitere Infos. Der Punkt Fotos führt ins Nichts. Insgesamt zu wenig Informationen, nichts Unterhaltsames, keine Bilder.

Facebook-Präsenz: –

https://kljb-everswinkel.jimdofree.com

Die Startseite der KLJB Everswinkel ist ohne Blickfang, mit viel Weißraum und ausschließlich Menüpunkten. Die „Aktualität“ zeigt sich unter den Menüpunkten Vorstand (von 2017), Aktuelles mit dem letzten Eintrag zur Traktorsegnung im August 2017 und Termine (von 2018). Die Bilder-Galerien bieten Eindrücke bis 2015. Eine „tote“ Seite.

Facebook-Präsenz: 619 Follower; letzter Eintrag 4. Juli 2020, Fahnenschläger zum Schützenfest

https://kljb-alverskirchen.chayns.net

Die Startseite der KLJB Alverskirchen ist geprägt von einem halb abgeschnittenen Gruppenfoto, Neuigkeiten von 2018 und einem Hinweis, dass eine „schicke neue Website für KLJB Alverskirchen“ entstehe. Die letzten Bilder datieren aus dem Jahr 2014, die News-Meldungen sind mehr als drei Jahre alt. Auch diese Seite zählt zu den Internet-„Wracks“.

Facebook-Präsenz: –

www.kolping-everswinkel.de

Die Startseite der Kolpingsfamilie ist kein Hingucker – nur drei Textblöcke, zwei davon mit rudimentären Infos zu Adolph Kolping und zur Kolpingsfamilie Everswinkel. Das Seiten-Menü fällt mager aus mit „Aktuellem“ und Vorstand, ansonsten Links zu Pfarrgemeinde und Kolpingwerk bzw. -Diözesanverband. Der letzte aktueller Eintrag datiert vom Oktober 2021 zum neuen Strickkreis. Die Info zum Vorstand besteht lediglich aus einer namentlichen Auflistung ohne Bilder und weiterführende Infos zu den Personen. Ein versteckter Menüpunkt führt zu knappen Infos über den Kolping-Karneval, die Laienspielschar, den Gospelchor und zur Kolpingjugend – letztere ist aber nicht erreichbar, der Link führt ins Nichts. Zur Geschichte der Everswinkeler Kolpingsfamilie, zu Veranstaltungen, Aktionen und Engagement liest man nichts. Insgesamt eine Webseite mit hohem Verbesserungsbedarf.

Ende der Serie

Die meistgeklickte Seite im Netz ist die von Google. Foto: dpa/Julian Stratenschulte
Startseite
ANZEIGE