Bildungswerk verabschiedet Margret Füllenkemper

Mehr als 600 glückliche Kinder

Everswinkel

„Über 600 Kinder im Alter von ein bis drei Jahren haben mit einem Elternteil die Spielgruppen besucht“, lautete das Resümee von Margret Füllenkemper bei ihrer Verabschiedung. Seit 1989 war die engagierte Everswinkelerin für das Katholische Bildungswerk in der Vitus-Gemeinde tätig.

wn

Hans Kösters vom Katholischen Bildungswerk dankte Margret Füllenkemper für ihr 30-jähriges Engagement. Foto:

In diesen 30 Jahren leitete sie eine große Anzahl von Eltern-Kind-Spielgruppen im St.-Magnus-Pfarrheim. Die Kinder konnten im sich freien Spiel entfalten, im Singkreis verschiedene Lieder, Finger- und Bewegungsspiele kennenlernen und zwischendurch an altersentsprechende Mal- und Bastelaktionen teilnehmen. Die Eltern hatten dabei stets die Möglichkeit, sich auszutauschen und miteinander ins Gespräch zu kommen.

So sind im Laufe der Jahre durch die Spielgruppen viele Freundschaften von Familien und Erwachsenen entstanden. Seit einiger Zeit bieten nunmehr viele örtliche Kindertagesstätten die Betreuung der Kinder ab dem 1. Lebensjahr an. Das führte letztendlich in der Konsequenz dazu, dass die Nachfrage nach der Eltern-Kind-Spielgruppe immer geringer wurde, heißt es in einer Presseinformation des Katholischen Bildungswerk.

So entschloss sich Margret Füllenkemper dann nach gemeinsamer Überlegung mit den Verantwortlichen des Katholischen Bildungswerkes ihre Tätigkeit in diesem Sommer aufzugeben. Hans Kösters, Mitglied im Team des Bildungswerkes, übernahm die Aufgabe und verabschiedete Margret Füllenkemper. Mit einem Blumengruß dankte er der scheidenden Gruppenleiterin herzlich für den langjährigen Einsatz für die Pfarrgemeinde St. Magnus-St. Agatha.

Startseite