1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. Mit „blauem Auge“ durchs Jahr

  8. >

Jahreshauptversammlung des Reit- und Fahrvereins

Mit „blauem Auge“ durchs Jahr

Everswinkel/Alverskirchen

Gleich fünf Vorstandsmitglieder musste Peter Grunert im Rahmen der jüngsten Jahreshauptversammlung des Reit- und Fahrvereins Alverskirchen-Everswinkel verabschieden. Eineinhalb Jahre nach der letzten Versammlung gelang es aber umgehend, die Schlüsselpositionen neu zu besetzen.

Von Christopher Irmler

Der neugewählte Vorstand des Reit- und Fahrvereins mit Julia Grunert, Katrin Suttorp, Marlena Feldmann, Julia Leifeld, Maike Serries, dem Vereinsvorsitzenden Peter Grunert und Diana Harholt (v.l.); es fehlen Till Möller und Markus Brückner. Foto: Christopher Irmler

. Der Vorsitzende dankte seiner Stellvertreterin Friederike Stälker, Kassiererin Rita Weis, Sportwartin Saskia Schoster, Schriftführerin Anna Noack und Beisitzerin Doris Prominski für die geleistete Arbeit. Eineinhalb Jahre nach der letzten Versammlung gelang es aber umgehend, die Schlüsselpositionen neu zu besetzen. So votierte die Versammlung einstimmig für den neuen zweiten Vorsitzenden Markus Brücker, Kassiererin Maike Serries, Schriftführerin Marlena Feldmann sowie Sportwart Till Möller. Nicht neu besetzt werden musste das Amt des Vorsitzenden: Peter Grunert bleibt nach einstimmiger Wahl im Amt. Bestätigt wurde auch das Resultat der Jugendversammlung. Demnach bilden Julia Grunert und Merle Prominski den Jugendvorstand.

Saskia Schoster, Friederike Stähler, Rita Weis, Anna Noack und Doris Prominski (v.l.) schieden auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand aus und wurden mit Blumen und Gutscheinen verabschiedet. Foto: Christopher Irmler

Die Jahres- und Sportberichte fielen notgedrungen kurz aus. „Es war leider eine außergewöhnliche Situation“, fasste Saskia Schoster das durch die Pandemie geprägte Jahr 2020 zusammen. Ein Turnierbetrieb sei unter diesen Umständen nicht möglich gewesen. Umso größer war ihr Dank an die Vereinsmitglieder, die durch Absprachen und gegenseitige Rücksichtnahme ein regelmäßiges Bewegen der Pferde auf der Reitanlage ermöglicht hätten. Und auch die Ehrung der erfolgreichsten Reiter 2019 wurde nun nachgeholt. Bester Mininachwuchsreiter war Paul Suttorp vor Jakob Suttorp, Lene Bischofs und Philippa Suttorp. Bei den Junioren belegte Johanna Horstmann den ersten Rang vor Nele Merla und Jade Webbeler. Als beste Jungreiterin wurde Anna Nocack gewürdigt, vor Diane Linnemann und Anna Peikert. Nicht fehlen durften die Auszeichnungen der besten jungen Reiter in der Dressur (Julia Grunert, Katharina Grunert und Reinhild Meier) sowie der Springreiter (Till Möller vor André Böckmann und Allegra Herr).

Die Kassenberichte für die Jahre 2019 und 2020 legte Rita Weis vor. Während in 2019 eine neue Beregnungsanlage und Investitionen in die Beleuchtung Spuren in der Bilanz hinterließen, habe der Verein das vergangene Jahr mit einem Gewinn abschließen können. „Wir sind noch mit einem blauen Auge durch das Jahr gekommen“, bilanzierte Peter Grunert. Alle Beteiligten hoffen auf eine baldige Rückkehr zum Regelbetrieb mit den gewohnten Aktivitäten.

Startseite