1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. Schritt zu mehr Sicherheit

  8. >

Corona-Testzentrum ab heute geöffnet

Schritt zu mehr Sicherheit

Everswinkel

„Jeder Bürger hat Anspruch auf einen kostenlosen Schnelltest pro Woche“, hatte Gesundheitsminister Jens Spahn kürzlich verkündet. Was zunächst viele unbeantwortete Fragen auslöste, wird nun langsam in geordnete Bahnen geführt. In vielen Städten und Gemeinden wurden inzwischen Testzentren errichtet. Am heutigen Mittwoch nimmt das Corona-Testzentrum in Everswinkel im Haus der Generationen (HdG) an der Nordstraße seine Arbeit auf.

Günther Wehmeyer

Sie stellten gestern das Testzentrum vor (v.l): Marcel Webers, Jens Linnemann, Sebastian Seidel und Thomas Wetterkamp. Foto: Günther Wehmeyer

Die Gemeinde Everswinkel hatte dafür einen privaten Betreiber gefunden (die WN berichteten). Der Everswinkeler Einzelhändler Marcel Webers hatte sich für diese Aufgabe bereiterklärt. Bei einem Pressetermin stellte Webers das Testzentrum vor und erläuterte die Abläufe von der Anmeldung bis zur Bekanntgabe der Testergebnisse. Beim Vorstellungstermin am Dienstag waren auch Bürgermeister Sebastian Seidel, Ordnungsamtsleiter Jens Linnemann, und Thomas Wetterkamp als Leiter des HdG dabei.

Sebastian Seidel

„Ins Thema Corona bin ich schon länger involviert“, berichtet Webers. „Ich beliefere schon seit langem Großabnehmer mit Masken und vertreibe inzwischen Schnelltests in größerem Umfang an zahlreiche Zentren.“ Zudem verfüge er auch über die notwendige Software. „Ich habe ein Team von zehn Personen zusammengestellt, das in verschiedene Schichten arbeitet und von unserem Kooperationspartner Dr. Graute aus Dülmen, Betreiber von mehreren Testzentren und Apotheken, ausgebildet wurde.“

Das Angebot von Webers habe er gerne angenommen, freut sich Bürgermeister Seidel. „Schnelltests werden zwar auch in den Hausarztpraxen durchgeführt, aber die haben ohnehin schon sehr viel zu tun – erst recht, wenn demnächst in deren Praxen geimpft wird.“ Mit dem Haus der Generationen sei ein idealer barrierefreier Standort gefunden und die derzeit freien Räumlichkeiten einer guten Nutzung zugeführt worden. „Ein negativer Schnelltest wird bestimmt demnächst als Eintrittskarte für viele Vorhaben erforderlich sein“, blickt Seidel in die Zukunft. Und Webers und Seidel bekunden unisono: „Mit jedem Test gehen wir einen kleinen Schritt in Richtung Normalität.“

Die Vorbereitungen sind abgeschlossen, die Materialien liegen bereit – ab heute kann im Corona-Testzentrum in den Räumen des HdG getestet werden. Foto: Günther Wehmeyer

Der einfachste Weg für einen Testtermin ist die Anmeldung über die Homepage des Testzentrums. Unter www.testzentrum-everswinkel.de gibt es nähere Informationen zum Testablauf, und es können der Anmeldetag und die Urzeit ausgewählt werden. Über die E-Mail-Adresse werden der Termin betätigt und eine Testkennung mitgeteilt, die zum Termin vorgezeigt werden muss. „Die Benachrichtigung über das Ergebnis folgt nach etwa 20 Minuten per E-Mail zusammen mit einem Dokument, das auch ausgedruckt werden kann“, beschreibt Webers den automatisierten Ablauf.

Aber auch ohne Anmeldung über das Internet können Tests durchgeführt werden. „Wir haben an der Tür eine Klingel für die Besucher ohne Anmeldung“, erläutert Webers diesen Weg. Gegebenenfalls müsse dann mit einer Wartezeit gerechnet werden. „Wir nehmen dann die Daten auf, und die Person kann das Ergebnis nach 20 Minuten mitnehmen.“ Das Testen sei kostenlos.

Das Testzentrum im HdG hat zu folgenden Zeiten geöffnet: montags, mittwochs und freitags von 9 bis 12 Uhr und von 16 bis 19 Uhr sowie samstags von 9 bis 13 Uhr. „Wir werden voraussichtlich auch am Karfreitag öffnen, denn dann wird sicherlich die Nachfrage sehr groß sein“, kommen Webers und sein Team den erwartbaren Kundenwünschen entgegen.

Startseite