1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. „Situation kaum noch hinnehmbar“

  8. >

Parken am „Alten Hof“

„Situation kaum noch hinnehmbar“

Alverskirchen

Um die problematische Parksituation an der Straße „Alter Hof“ ging es im jüngsten Bezirksausschuss. An der Situation müsse sich etwas ändern, wurde gefordert. Seitens der Gemeindeverwaltung gab‘s dazu dann eine überraschende Auskunft.

-km-

Alter Hof in Alverskirchen: Parken bislang geduldet, aber nicht erlaubt. Foto: Klaus Meyer

Das war eine handfeste Überraschung. Eigentlich hatte der CDU-Ortsvorsitzende Werner Lemberg im Bezirksausschuss nur angemerkt, dass sich die Ortsunion Gedanken darüber gemacht habe, wie die Parksituation im oberen Bereich am „Alten Hof“ gelöst werden könne. Vor allem vor dem Hintergrund, dass durch Nachverdichtung und mehr Wohnraum auch mehr Autos den Bereich passieren würden. Die CDU-Anregung: Testweise eine Einbahnstraße daraus zu machen.

Dann machte Ordnungsamtsleiter Jens Linnemann die Überraschungstüte auf. Kürzlich habe es eine Ortsbegehung mit Vertretern der Gemeinde und des Kreises gegeben. Dabei sei die verbliebene Fahrbahnbreite neben den Fahrzeugen gemessen worden, die mindestens 3,05 Meter betragen müsse. Ergebnis: „Das ist da nicht gegeben, deshalb ist das Parken da unzulässig.“ Die Gemeinde werde keine Schilder aufstellen, sondern wolle die Anwohner anschreiben und informieren.

„Wir dulden das Parken dort ja schon seit Jahrzehnten. Die Situation ist mittlerweile kaum noch hinnehmbar“, so Linnemann. Lemberg stimmte zu. „Ich begrüße es, dass da was passiert.“ Vor der Überplanung „Alverskirchen Mitte-Süd“ müsse eine Regelung her, bekräftigte er. Linnemann kündigte seitens der Gemeinde an, „ab Januar werden wir verstärkt Kontrollen durchführen.“

Startseite
ANZEIGE