1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. Spuren des Tornados deutlich sichtbar

  8. >

„Fit ab 50“ erkundet vier Tage lang Lippstadt

Spuren des Tornados deutlich sichtbar

Everswinkel

Die Gruppe „Fit ab 50“ hat Lippstadt erkundet. Vier Tage lang waren die Radler unterwegs und sahen dabei auch die Spuren, die der Tornado hinterlassen hat.

22 Radlerinnen und Radler der Gruppe „Fit ab 50“ machten sich mit den Tourleitern Volker Haupt und Jürgen Teunissen für vier Tage auf den Weg nach Lippstadt. Foto: Fit ab 50

22 Radlerinnen und Radler der Gruppe „Fit ab 50“ machten sich jüngst mit den Tourleitern Volker Haupt und Jürgen Teunissen für vier Tage auf den Weg nach Lippstadt. Der Hinweg führte über den Höhenweg oberhalb von Westkirchen, durch das idyllische Liebestal bei Ostenfelde, weiter durchs Geisterholz, wo eine Mittagspause eingelegt wurde, über Oelde nach Stromberg. Von dort genossen die Teilnehmer den Blick auf die Soester Börde und den Haarstrang. Über Langenberg und Benteler erreichte die Gruppe nach 63 Kilometern ihr Hotel in Bad Waldliesborn.

Am zweiten Tag war Lippstadt das erste Ziel. Die Stadtführung gewährte einen Blick in die Geschichte der Stadt. Die Schäden des Tornados, der eine Woche zu vor in Lippstadt gewütet hatte, waren sowohl in der Altstadt als auch auf der weiteren Radtour entlang der Lippe deutlich sichtbar und führten letztlich zu manchen Umwegen, weil die Radwege entlang der Lippe nicht befahrbar waren. Unterwegs warf die Gruppe einen Blick auf Schloß Hovestadt, erreichte die Alte Mühle Kesseler und fuhr über Herzfeld und Liesborn zurück zum Hotel.

Der dritte Tag führte entlang des Boker-Kanals nach Delbrück und weiter zur Rekonstruktion des Römerlagers Anreppen. Der Alberssee war Ziel der Radlergruppe und der Rückweg führte entlang der Lippe bis Lippstadt und weiter nach Bad Waldliesborn.

Am Sonntag ging es über Liesborn, Wadersloh und Diestedde durch die Beckumer Berge zurück nach Everswinkel. Durch Sommersell, vorbei an Hoetmar, erreichten die Radler nach 65 Kilometern den Gasthof Diepenbrock.

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen zeigten sich begeistert von dieser Vier-Tage-Radtour und waren froh, die Tour ohne Unfälle, Stürze und Pannen mit vielen tollen Eindrücken und insgesamt 253 gefahrenen Radkilometern gemeistert zu haben.

Startseite
ANZEIGE