1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. Stolze Bilanz der Hilfe für Bedürftige

  8. >

Mitgliederversammlung der Evangelischen Frauenhilfe

Stolze Bilanz der Hilfe für Bedürftige

Everswinkel

In der Mitgliederversammlung der Evangelischen Frauenhilfe wurde einmal mehr deutlich, wie deren Name zu verstehen ist: Frauen die anderen Menschen helfen, die Hilfe benötigen.

Von Günther Wehmeyer

Sie lenken die Geschicke der Evangelischen Frauenhilfe (v. l.): Angelika Brandt (stellvertretende Sprecherin), Renate Schleisiek Frauenhilfe-Pfarrerin, Helga Vennemeyer (Kassenprüferin), Ingrid Führ (Kassiererin), Irene Eichstädt (Strümpfchenkasse), Hannelore Reinecker (Spendendose), Beate Rösener (Kassenprüferin) und Annemarie Korf (Sprecherin).  Foto: Günther Wehmeyer

„Wir haben allein bei den Aktionen in der Adventszeit dank vieler fleißigen Helferinnen mehr als 2500 Euro eingenommen“, vermeldete Frauenhilfe-Sprecherin Annemarie Korf nicht ohne Stolz. „Wir haben damit den Warenkorb in Warendorf, den Fonds für Familien in Not in Everswinkel und das Kinderkrankenhaus in Bethlehem unterstützen können.“

In ihrem Rückblick ließ Angelika Brandt, stellvertretende Sprecherin der Frauenhilfe, noch einmal die Ereignisse des Jahres 2022 Revue passieren. In gewohnt lockerer Form erinnerte Brandt an den Bericht des Ehepaars Schleisiek über ihre Reise nach Rom, die biblische Mahlzeit, den Spiele-Nachmittag und den Vortrag von Manfred Schleisiek über Wilhelm Busch. „Ein Vergnügen war die Modenschau mit Doris Fertmann, die dafür in die Rolle von Karl Lagerfeld geschlüpft war“, nannte Brandt ein besonderes Highlight. Auch die Beteiligung am Vitus-Fest, das Erntedankfest und die Adventsfeier rief die stellvertretende Sprecherin in Erinnerung.

Gut besucht war die Mitgliederversammlung der Evangelischen Frauenhilfe Everswinkel.  Foto: Günther Wehmeyer

„Ihr seid die einzige Frauenhilfe, die so viele Kassen führt“, merkte Pfarrer Manfred Schleisiek an, nachdem Ingrid Führ über die allgemeinen Ein- und Ausgaben, Hannelore Reinecker über den Erlös aus der bei jedem Treffen herumgereichten Spendendose für einen guten Zweck und Irene Eichstedt über die sogenannte Strümpfchenkasse für Busfahrten, in die das Kupfergeld aus den Portemonnaies der Mitglieder wandert, berichtet hatten.

Die Vorbereitungen auf den Weltgebetstag stehen im Mittelpunkt der Arbeit der Frauenhilfe in den ersten Monaten dieses Jahres. „Gemeinsam mit der katholischen Frauengemeinschaft wollen wir uns am 1. Februar über das diesjährige Weltgebetstagsland Taiwan informieren“, kündigte Korf an. „Der dazugehörige Gottesdienst findet am 3. März in der St. Magnus-Kirche statt.“ Zudem werde am 1. März Pfarrer Thomas von der katholischen Schwestergemeinde über sein Heimatland Indien berichten. Die weiteren Termine des Jahres würden später bekanntgegeben.

Begonnen hatte die Mitgliederversammlung mit einer Andacht zur Jahreslosung von Pfarrer Manfred Schleisiek. Die lautet: „Du bist ein Gott, der mich sieht“. Eine Karte zur Jahreslosung mit einem Bild von Erhard Münch gab“s für jeden zum Mitnehmen.

Startseite