1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. Treffen der Traktor-Dinos

  8. >

Nächste Aktion am Mitmach-Museum zieht sich über zwei Tage

Treffen der Traktor-Dinos

Everswinkel

Nach fünf Jahren Pause ist es am ersten August-Wochenende wieder soweit: Der Heimatverein Everswinkel lädt zum großen Trecker-Treff. Wer bei den Namen Lanz, Deutz, Hanomag oder Massey Ferguson automatisch an alte Trecker-Generationen denkt und ins Schwärmen gerät, der ist dann am Mitmach-Museum genau richtig.

Von Klaus Meyer

Lanz Bulldog und Co. lassen am ersten August-Wochenende die Herzen von Oldtimertrecker-Freunden höher schlagen. Foto: Klaus Meyer

Die Ablösung erfolgte um 1900 herum. Pferd und Ochse wurden zurück in den Stall geschickt. Ihre Zeit als Zugtiere ging zu Ende. An ihre Stelle trat eine damals für die Landwirtschaft revolutionäre „Maschine“: der Traktor. Es war vielseitiger, stärker, wendiger und brauchte – wenn er stand – kein Futter.

Die Wiege des Traktorenbaus lag in den USA. Und wie sollte es anders sein: Autobauer Henry Ford erfand nicht nur die automobile Massenproduktion per Fließband mit dem berühmten „Modell T“, sondern 1917 auch den ersten Schlepper im heutigen Sinne: den „Fordson“; ebenfalls am Fließband gefertigt. Fast parallel kam in Deutschland der Lanz Bulldog auf den Markt und ein paar Jahre später der Hanomag RD 28.

Mit dem Porsche auf den Acker

Der größte Boom war in den 1950er-Jahren. Nie wieder gab es so viele Marken. Und nie wieder so viele Zulassungen wie 1955: fast 100 000. Selbst namhafte Pkw-Hersteller versuchten sich auf dem Markt. Ein Porsche oder Lamborghini auf dem Acker – das gab’s wirklich.

Viele der Traktoren-Marken haben auch heute noch einen Klang, sind begehrte Objekte für Sammler und Fans. Eine ganze Armada dieser Technik-Dinos ist in zwei Wochen am Mitmach-Museum zu bewundern. Der Heimatverein hat sich entschlossen, nach einer Pause seit 2017 nun erneut eine Oldtimer-Treckerschau zu organisieren. Diesmal sogar über zwei Tage.

Der letzte Trecker-Treff fand im Juli 2017 am Mitmach-Museum statt. Foto: Jana Stumpe

Am 6. August werden Trecker-Freunde aus allen Himmelsrichtungen das Vitus-Dorf mit Ziel Mitmach-Museum ansteuern. Bis Mitte Juli waren bereits fast 90 historische Traktoren und Gespanne angemeldet, verrät der Heimatvereins-Vorsitzende Josef Beuck. „Man darf sich also auf echte Schmuckstücke aller Marken aus vielen Jahrzehnten freuen.“ Ab 14.30 Uhr werden sie in einem Korso durchs Vitus-Dorf rollen. Aufstellung nehmen die Zeitzeugen einer anderen Landwirtschaftswelt auf dem Schützenplatz, wo sie aus der Nähe bewundert werden können.

Ab 16 Uhr werden Mensch und Maschine in besonderer Weise gefordert sein, wenn es auf dem Hofplatz des Museums gilt, sich auf dem Geschicklichkeitsparcours zu beweisen. „Dann treten die Trecker-Freunde aus Mecklenbeck, Müssingen und der Großen Heide gegen die De Doskerkerls aus Velen und die vielen anderen begeisterten Besitzer und Fahrer historischer Traktoren an“, kündigt Beuck ein unterhaltsames Event an. Ruhe kehrt dann ab 18 Uhr auf dem Hof ein, wenn sich alle Trecker-Freunde sowie interessierte Gäste zum Fachsimpeln in der Scheune niederlassen.

"Wir freuen uns über jeden Oldtimer"

Der zweite Trecker-Tag am 7. August bietet bereits ab 11 Uhr Spaß für alle Teilnehmenden und Besucher, wenn ein weiterer Geschicklichkeitsparcours auf dem Programm steht. Interessante Informationen, Fakten und Kommentare zu den versammelten Traktor-Oldies gibt es bei einer Präsentation ab 13 Uhr, wenn diese – nach Herstellern zusammengestellt – ums Museum rollen.

Der Heimatvereins-Chef lädt alle Besitzer historischer Traktoren ein, auch ohne Anmeldung zum großen Trecker-Treff nach Everswinkel zu kommen. „Wir freuen uns über jeden Oldtimer.“ Abgerundet wird das zweitägige Event durch Leckereien vom Grill, Getränke und am Sonntag durchs Back-Team des Museums, das wieder das begehrte Steinofenbrot vor Ort backen wird.

Ein Lanz Bulldog bei der Präsentation im Rahmen der Trecker-Parade 2017. Foto: Jana Stumpe
Startseite
ANZEIGE