1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. Umwelt-Einsatz der Grünen

  8. >

Abgeladenen Müll entsorgt

Umwelt-Einsatz der Grünen

Everswinkel

Unfassbar, was manche Leute in der freien Natur entsorgen.“ Reimund Wernery vom Ortsverband der Grünen zeigte sich ebenso entsetzt wie die anderen Mitglieder der Partei. Ratsherr Wernery waren bei einem Ausflug etliche gelbe Säcke an einem Fuß- und Reitweg zwischen Everswinkel und Raestrup aufgefallen.

Grünen Fraktionssprecher Karl Stelthove, Ratsherr Jürgen Günther, Foto: Grüne

Wernery nahm umgehend Kontakt mit anderen Grünen in der Gemeinde auf, ob sie nicht am Wochenende mit anpacken könnten, diese Beutel gemeinsam zu entsorgen.

„Es war eine Selbstverständlichkeit für uns“, heißt es in einer Pressemeldung der Grünen nach der Aktion. Abseits der Hauptstraße nach Raestrup lagen die Säcke im Gebüsch über einige Meter verteilt. „Natürlich ist es nicht ohne Weiteres möglich festzustellen, wer den Müll dort entsorgt hat, aber es ist und bleibt eine Sauerei“, stellte Ortssprecher Markus Thews fest. Erkennbar waren Tapeten-Abfälle, Styropor und sogar einen kleinen Einweg-Grill konnte man durch die Folie erkennen. Zudem waren die Säcke offenbar von Wildtieren bereits beschädigt worden. Einige Meter vom Fundort der Säcke entfernt konnten auch noch die Überreste eines Helium-Ballons aufgesammelt werden. Mit vereinten Kräften wurden die Säcke, immerhin fünf an der Zahl, beim Wertstoffhof Everswinkel entsorgt.

„Was geht im Kopf der Müllentsorger nur vor, die ihren Unrat in der Natur entsorgen. Jeder kann seinen Bauschutt ganz unkompliziert beim Wertstoffhof für eine Kostenpauschale von zehn Euro entsorgen. Da braucht es keine wilden Müllkippen“, äußert Fraktionssprecher Karl Stelthove sein Unverständnis. „Für uns Orts-Grüne war es Ehrensache, schnell zuzupacken und aufzuräumen.“

Startseite
ANZEIGE