1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. Verweilen auf der Vitusstraße

  8. >

Möblierung und zeitweilige Sperrung der zentralen Dorfstraße

Verweilen auf der Vitusstraße

Everswinkel

Am 7. September fällt der Startschuss für das Experiment „Vitus-Terrassen“. Viele Bürger hatten sich mehr Aufenthaltsqualität auf der Vitusstraße gewünscht. Das soll nun erprobt werden – mit mobilen Stadtmöbeln einerseits und einer zeitweisen Verkehrsberuhigung andererseits.

Für einen Zeitraum von mehr als vier Wochen wird die Vitusstraße spürbar verändert. 18 mobile Elemente werden in den Randbereichen der zentralen Straße aufgestellt und machen diese zu einem Aufenthaltsbereich. Foto: Klaus Meyer

Kurz mal eine Pause einlegen, vielleicht mit einer Kugel Eis, einem belegten Brötchen oder einer Portion Pommes auf der Hand – das ist natürlich jetzt schon der Vitusstraße möglich. Der Platz zum Verweilen ist aber begrenzt; denn es gibt – abgesehen von der vorhandenen Außengastronomie – kaum Sitzgelegenheiten. Spätestens bei der Erarbeitung des Gemeindeentwicklungskonzeptes wurde aber deutlich, dass sich viele Bürgerinnen und Bürger mehr Aufenthaltsqualität auf der Vitusstraße wünschen. Und auch die Gestaltungsüberlegungen der Studenten der TU Dortmund unterstrichen dies. Immer wieder gibt es Forderungen nach einer zumindest temporären Verkehrsberuhigung und der Schaffung von mehr Aufenthaltsflächen.

Jetzt im September sollen neue Perspektiven für die Vitusstraße erprobt werden. Fürs Experiment „Vitus-Terrassen“ bekommt die Gemeinde 18 mobile Stadtmöbel – von Sitzbänken mit Tischen über Sitzpodeste bis zu mobilen Blumenkübeln und Fahrradständern – vom Zukunftsnetz Mobilität NRW ausgeliehen. Die Elemente werden ab 7. September aufgebaut und sollen bis zum 4. Oktober den Randbereich der Vitusstraße beleben.

Mehr Ruhe und Sicherheit

Bleibt die Straße zunächst für den Autoverkehr befahrbar, wird der Abschnitt vom 16. bis zum 25. September verkehrsberuhigt. Mehr Platz für den Fuß- und Radverkehr, mehr Ruhe und Sicherheit in der Vitusstraße. Nur Lieferverkehre dürfen dann noch durchfahren. Den Auftakt der Straßensperrung läutet der Tag der Mobilität im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche ein. Am 16. September lädt die Gemeinde gemeinsam mit lokalen Partnern, der angrenzenden Gastronomie sowie dem Kulturkreis Everswinkel zum Verweilen auf den „Vitus-Terrassen“ ein. An dem Nachmittag werden parallel zum Wochenmarkt Info-Stände zu nachhaltiger Mobilität, Außengastronomie, Livemusik und ein Straßentheater angeboten.

Wissenschaftlich begleitet

Das Verkehrsexperiment wird wissenschaftlich von der Hochschule Bochum begleitet. Dazu werden nach dem Experiment auch Anwohnerschaft, Gastronomie und Einzelhandel zu den Auswirkungen der temporären Straßensperrung und die Bürgerschaft zur Nutzung des Stadtmobiliars befragt. „Die Ergebnisse sollen einen Beitrag zur Diskussion über die Zukunft der Vitusstraße liefern“, so die Gemeindeverwaltung. Für mögliche größere Umbaumaßnahmen an der Straße erarbeitet die Gemeinde derzeit ein Konzept, das Grundlage für einen Antrag auf Städtebauförderungsmittel sein wird.

Startseite
ANZEIGE