1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. Vitusstraße wird zum Weihnachts-Boulevard

  8. >

IGSE hat neue Weihnachtsbeleuchtung angeschafft

Vitusstraße wird zum Weihnachts-Boulevard

Everswinkel

Das Vitus-Dorf leuchtet. Die IGSE hat dafür gesorgt, dass der Lichterglanz in diesem Jahr für deutlich mehr Atmosphäre sorgt. Acht neue Lichterketten machen aus der Haupteinkaufsmeile Vitusstraße einen Advents- und Weihnachts-Boulevard. Damit hat sich sowohl für den Gewerbeverein als auch für die Bürger ein langgehegter Wunsch nach einer neuen Weihnachtsbeleuchtung erfüllt.

-km-

Mit acht neuen Lichterketten Foto: Klaus Meyer

Dafür hat die IGSE tief in die Vereinskasse gegriffen und eine höhere vierstellige Summe investiert, wie der Vorsitzende Stefan Batkowski sagt. Wenn jetzt auch noch die gemeindlichen Weihnachtslichter hängen würden, wäre es perfekt. Doch die lassen mit Ausnahme des Weihnachtsbaums auf dem Magnusplatz und der Lichterkette an der Hovestraße noch auf sich warten. Grund ist laut Bauamtsleiter Norbert Reher ein personeller Engpass am Bauhof. Die leuchtenden Adventskränze sollen aber nächste Woche noch folgen.

Zum Glück hat die IGSE rechtzeitig für Stimmung gesorgt. Für die Realisierung war einiges an ehrenamtlicher Vorarbeit durch den Vereinsvorstand zu leisten: von der Angebotsprüfung über die Standortsuche für die einzelnen Ketten, die Genehmigung durch die Gemeinde und die Gebäudeinhaber bis zur sukzessiven Anschaffung im Laufe des Jahres. Die Betriebe Eickel und Roggenland haben die Aufhängung übernommen, die Besitzer jener Häuser, an denen die Ketten befestigt sind, spenden den Strom. Dank moderner LED-Technik hält sich die benötigte Energiemenge in Grenzen.

IGSE-Chef Batkowski zeigt sich sehr zufrieden. „Endlich präsentiert sich Everswinkel zur Adventszeit noch festlicher, als bisher. Die acht neuen Lichterketten sollen die schönen Dekorationen der Schaufenster in der Vitusstraße ergänzen und unterstreichen. Wir erhoffen uns dadurch auch eine kleine Sogwirkung über Everswinkels Grenzen hinaus.“

Startseite
ANZEIGE