1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Everswinkel
  6. >
  7. Weihbischof im Trommelrhythmus

  8. >

Visitation von Dr. Stefan Zekorn

Weihbischof im Trommelrhythmus

Alverskirchen

Weihbischof Dr. Stefan Zekorn besuchte die Pfarrei St. Magnus/St. Agatha, um sich ein Bild von der Situation zu machen. Besonders für die Kinder des Kita St. Agatha war der Besuch etwas ganz Besonderes. Aber auch die Erzieherinnen, das Team des „Eine-Welt-Ladens“, Landwirte und Pfarreirats- sowie Kirchenvorstandsmitglieder nutzten die Gelegenheit zu einem offenen Austausch gern.

Den Trommelrhythmus ließ sich Weihbischof Dr. Stefan Zekorn bei seinem Besuch in der Kita St. Agatha in Alverskirchen im Rahmen der Visitation in der Pfarrei von den Kindern beibringen. Foto: Ann-Christin Ladermann/Bischöfliche Pressestelle

Bislang kannten die meisten Kinder nur zwei Bischöfe: St. Niko-laus und St. Martin. Mit Weihbischof Dr. Stefan Zekorn kam nun ein Bischof aus ihrer Heimat in die Kita nach Alverskirchen. „Schön, dass ich heute bei Euch sein darf“, begrüßte sie der Weihbischof. Die Mädchen und Jungen legten sich mächtig ins Zeug. Draußen trommelten sie dem Regionalbischof für das Kreisdekanat Warendorf eine einstudierte Choreographie zur passenden Musik vor – und animierten zum Mitmachen. Trommelstöcke in die Hand, und schon ließ sich der Weihbischof den Rhythmus von den Kindern beibringen. Der Besuch in der Kita St. Agatha war Teil der Visitation von Weihbischof Zekorn in der Pfarrei St. Magnus/St. Agatha.

Der Besuch diente Zekorn, der den Tag über von Pfarrer Pawel Czarnecki begleitet wurde, unter anderem dazu, sich ein Bild von der Situation in der Pfarrei zu machen. In Everswinkel und Alverskirchen gehörten dazu Gespräche mit dem Seelsorgeteam und den Vertreterinnen und Vertretern der Pfarrei sowie Besuche in der Kita und auf dem Familienbauernhof Gerd-Holling.

Christliche Traditionen vermitteln

Kita-Leiterin Sylvia Stasch informierte den Weihbischof über die Entwicklung des Gebäudes und des Konzeptes sowie über das religionspädagogische Angebot. „Das Tischgebet gehört für die Kinder fest dazu“, berichtete sie vom Mittagessen, das nahezu alle der 75 Kinder in der Kita einnehmen. Ob das St.-Agatha-Fest im Februar, der Bibelkreis in der Fastenzeit oder die wandelnde Krippe im Advent – dem Team sei es ein Anliegen, den Mädchen und Jungen christliche Traditionen zu vermitteln.

Zusammen mit Verbundleiterin Claudia Kemper machte Stasch aber auch auf Probleme wie den anhaltenden Personalmangel aufmerksam. „Fachkräfte sind Mangelware, entsprechend dünn ist die Personaldecke. Das kostet Kraft“, berichteten die beiden Frauen. Ein schöner Anlass, der noch in diesem Jahr auf die Kita-Familien wartet, ist das Jubiläumsfest zum 50-jährigen Bestehen: Am 16. Oktober (Sonntag) lädt die Kita St. Agatha zu einer Kinder-Gaudi in Anlehnung an das Oktoberfest ein.

Diskussionen über aktuelle Themen

Nachmittags tauschte sich Weihbischof Zekorn mit dem Team des „Eine-Welt-Ladens“ über die Bedeutung von Fairtrade-Produkten aus und dankte den Mitgliedern für ihr Engagement in der Pfarrei. Anschließend informierte er sich auf dem Familienbauernhof Gerd-Holling über die Herausforderungen der Landwirtschaft. Landwirte aus Alverskirchen und Everswinkel berichteten von hohen Produktionskosten und dem Umgang der Kundinnen und Kunden damit. „Viele sind nicht bereit, mehr für Lebensmittel, insbesondere Fleisch zu bezahlen“, schilderten sie ihre Beobachtungen. Weil auf dem Hof Gerd-Holling die Milchproduktion im Vordergrund steht, bekam der Weihbischof einen unmittelbaren Einblick in die Produktion. „Positiv ist, dass die Milchpreise gestiegen sind“, berichteten die Landwirte. Doch die Auflagen, die aus der Politik kommen, würden die Arbeit erschweren.

Nach einem Gottesdienst in der St.-Magnus-Kirche kam Weihbischof Zekorn am Abend mit den Gremienvertretern von Kirchenvorstand und Pfarreirat ins Gespräch. Diskutiert wurden dabei aktuelle Themen wie der Umgang mit dem Missbrauch in der katholischen Kirche, die anstehende Bildung der pastoralen Räume sowie die Stärkung des Ehrenamts, wie die Bischöfliche Pressestelle mitteilt.

Startseite
ANZEIGE